Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Malerei in Italien vom Wiederaufleben der Kunst bis Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Lanzi, Ludwig Wagner, Adolph Quandt, Johann Gottlob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1283299
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1284101
VIII 
Vorwort. 
geordneten Pittura veneziuna. Wie er hier mit seiner 
Schule verfährt, verfahre ich mit allen übrigen Italieni- 
schen. Doch iibergehe ich die lebenden Maler, zähle 
auch nicht jedes einzelne Gemälde früherer Meister auf, 
weil dies zerstreut und nicht in wenig" Bänden ausführbar 
ist; sondern lobe nur einige bessere. Zuvörderst gehe 
ich das Ilauptkennzeichen jeder Schule an. Dann unter- 
scheide ich in jeder drei, vier, oder auch mehrere Zeit- 
räume, je nachdem sich der Geschmack derselben än- 
derte; wie man ja auch in der bürgerlichen Geschichte die 
Epochen nach dem Regierungswechsel, oder andern merk- 
würdigen Ereignissen bestimmt. Einige Maler von gros- 
sem Namen, die gleichsam Gesetzgeber und Tonange- 
her der Kunst waren, stehen an der Spitze jedes Zeit- 
raums, und ihr Styl wird ausführlich geschildert, weil 
von ihrem Beispiel der herrschende und eigenthümliche 
Geschntack jener Zeit ausgeht. Den bessern Meistern 
werden sofort ihre Zöglinge beigesellt, die Fortpflanzung 
ihrer Schule erzählt; und ohne den allgemeinen Charak- 
ter jedes Künstlers wiederholt anzugeben, wird, was je- 
der mehr oder weniger von der Behandlung des Schulen- 
hauptes angenommen, verändert, oder hinzugethan hat, 
berichtet; wo nicht, so wird er kurz und im Vorbeigehen 
erwähnt. Dies Verfahren gestattet zwar keine strenge 
Zeitfolge, passt aber wegen des durchgreifenden Gedan- 
kens mehr für eine Kunstgeschichte, als das der Kunst- 
geschichtwiirterbücher, welche die Kunde der Zeiten und 
Oerter allzugchr zgfsffeuen, oder der Jahrbücher, welche 
zuweilen einen Schüler vor dem Meister ervrähnen müs- 
sen, weil er früher starb; oder endlich auch der Lebens- 
beschreibungen, welche oft nöthigen dasselbe zu wieder- 
Erusmo, was aber, wie srhon Vizznelli 
M'era S, 49 bemerkt, q, (iirolamo heisben 
Gel g. Alesxnnd rn. 
im Diaria rlelhz Car- 
muss. Erster zeichnete 
L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.