Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Malerei in Italien vom Wiederaufleben der Kunst bis Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Lanzi, Ludwig Wagner, Adolph Quandt, Johann Gottlob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1283299
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1288047
1370 
Drittes Buch. 
lühnische 
Schulew 
gehen, und im andern Zimmer die Schlacht gegen die Saracenen 
im Hafen von Ostia und der Sieg Leo's lVÄas) über Sie, krö- 
nen Raffael schon als epischen Dichter: so schön stellt er 
mit c-lem Pinsel die Heeresmacht von Russen und Mannen, die 
vurscliiedcixen und cigcnthümlichen Waffen der Völker, die 
Wvuth des Kampfes, die Scham und den Schmerz der Gefan- 
genschaft dar! Wunderbar nahe dabei ist die Feuersbrunst der 
Burg, die eben dieser Leo durch ein Wunder löschte, Es ist 
ein Anblick, der Grausen und Mitleid erregt. Grausig greife 
'die Flamme allerwärts um sich, denn es ist Nacht, das Feuer 
nimmt schon eine weite Strecke ein, der Sturm facht die Glug 
an, dass sie reissend von einer Stelle zur andern springi; 
Das Elend der Burgbewohner ist auf's Höchste gestiegen; an-' 
dem tragen Weser und werden von Rauch und Wind bekämpft 
und verjagt; andere suchen baarfuss, zerwehten Haars, auf. 
gelösten Gürtels zu entkommen; Weiber, die zum Papste ge- 
wendet beten, Mütter, die mehr für ihre zarten Kinder, als 
für sich fürchten; ein Jüngling, der, den alten Vater auf den 
Schultern tragend, die Last des kraftluscn Körpers fühlt und 
alle Kraft zusammennimmt, ihn in Sicherheit zu bringen 39), 
Die letzten Bilder betreffen Leo lll.; die Krönung Karls (leg 
Grosscn durch diesen Papst, und den Schwur des Papstes auf 
das Eslangclienbuch, dass er unschuldig sei. im Antlitz dieses 
Leo ist Leo X. dargestellt, und im Vorgänger seines Namens 
gefrllft; als Karl .dcr Grosse ist Franz 1., König von Frank. 
reich, gemalt; und so werden in dem Hofgeleite mehrere da. 
mals lebende Personen dargestellt; ja es ist kein einziges Bild 
in diesen Zimmern, das nicht höchst kunstreiche Bildnigge 
enlhiilte. Auch in dieser Gattung muss man Raffael gmsg 
nennen. Seine Bildnisse haben zuweilen die Umsichtigsten ge- 
täuscht. So hatte er Leo X. gemalt, welchem der damalige 
Pfrünrlenobwalt Cardinal mit allerlei Bullen naht und Dinge 
und Feder zur Unterschrift überreicht 40). 
38) Aloyiius Fabri stach die Taufe Cdmtanlinüs, die Sarace- 
nenlandung in Usliu, die Reinigung des Papstes durch den Eid, 
die Schenkung Roms an "den päpslL Slubl und Karls des Grosseu 
Krönung. Q. 
39) Stich von Volpato. Q. 
40) S, Lnn, pittar, T, V, p. A31. L.  Leo X, und die Cardi-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.