Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Malerei in Italien vom Wiederaufleben der Kunst bis Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Lanzi, Ludwig Wagner, Adolph Quandt, Johann Gottlob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1283299
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1284068
IY 
Vorwßrt. 
Diesen Zweck hat, meines Wissens, bis jetzt noch 
keiner verfolgt, ohwol alles darauf hinleitet und treibttt), 
wie die Begeisterung der Fürsten für die schönen Künste, 
die weit verbreitete Kunstkenntniss, die von Fürsten auf 
Privatmänner iibergegangene Reiselust, der für Italien so 
bedeutend gewordene Gemäldehandel, der wissenschaftli- 
che, alles Ueberliiissige verschmähende und auf Einheit 
dringende Zeitgeist. Zwar sind die von Argenville in 
Frankreich erschienenen Lebensbeschreibungen der he- 
riihmtesten Maler unserer Schulen sehr ergiebig und be- 
lehrend; auch ist nachher in einer andern UebersichtFim 
rillo's bloss von ihrem Style gehandelt worden. Abgese- 
hen aber von den Namenverfälschungen, von der Nichter- 
wähnung so mancher unserer tüchtigen Künstler, an de- 
ren Stelle manche mittelmässige Ausländer treten, so giebt 
'keines dieser Werke, noch Weniger aber geben andere 
alphabetisch geordnete eine systematische Geschichte der 
Malerei; keines hebt diejenigen Gemälde hervor, wo man, 
so "zu sagen, mit Einem Blick eine ganze Folgereiheiiber- 
schaut; keines stellt die Hauptmaler in das Hauptlicht, 
so dass die andern minder verdienten mehr oder weniger 
abgestuft würden, oder im Widerscheine ständen. Noch 
weniger aber sind die Epochen und Veränderungen der 
Kunst darin verzeichnet, die doch ein denkender Leser 
vor allen andern kennen lernen will; denn daraus ergiebt 
sich ja eben doch, was die Kunst gehoben, oder in Ver- 
fall gebracht, und nur so prägt sich Zusammenhang und 
Ordnung dem Gedächtniss besser ein. Die Geschichte der 
Malerei gleicht hierin ganz der bürgerlichen, heiligen und 
Literargeschichte. Auch sie bedarf stellenweis gewisser 
Glanzlichter, auch sie muss Oerter, Zeiten, Ereignisse 
tti-jl 
4) Seitdem ist denn doch in dieser Hinsicht viel Verdienstlicheg 
geleistet werden, wovon wir vorullen S era u x d' A gin 9:0 u r z hismirc 
du Part par In nwnumesn empfehlen. Q,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.