Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Malerei in Italien vom Wiederaufleben der Kunst bis Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Lanzi, Ludwig Wagner, Adolph Quandt, Johann Gottlob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1283299
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1284030
V0 
YV 
ort. 
Sind Spezialgreschichten so angewachsen, dass man sie 
nicht leicht alle mehr sammeln, oder lesen kann, dann 
entsteht der Wunsch, sie verbunden, geordnet und 
zu einer allgemeinen Geschichte umgebildet zu sehen; 
nicht zwar, als sollte damit alles Vorgefuntlene einzeln 
und umständlich wiedergegeben, sondern nur aus jeder 
das vorzüglich Anziehende und Lehrreiche ausgehoben 
werden. Und so piiegt denn auf Jahrhunderte umständ- 
licher geschichtlicher Erörterungen endlich ein Jahrhun- 
dert der Compendien, oderUebersichten einzutreten. Die- 
ser Wunsch, schon ehemals herrschend, war und ist be- 
sonders ein Charakterzug unserer Zeit. Wir leben einer- 
seits in einem der Bildung des Geistes höchst günstigen 
Zeitalter. Nachdem die Griinzen des Wissens so sehr 
erweitert worden, als unsere Vorfahren kaum hoffen, 
geschweige denn erleben konnten, sehen wir uns nur nach 
Mitteln um, es zwar nicht ganz  was unmöglich ist  
doch mindestens gniiglich uns anzueignen. Andfcrseifg 
haben aber freilich die früherp Jahrhunderte, seit dem 
Wiederaufleben der Wissenschaften, weil sie sich mehr 
mit Worten, als mit Sachen beschäftigten, weil sie Man- 
ches bewunderten, was meist kleinlich scheint, die Ge- 
schichte unserer Mitwelt so zerstückelt, Vereinzelt und 
in die Breite gezogen, dass Vereinung, Sammlung und 
Kürze wol wiinschenswerth wurden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.