Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Italienischen Malerei vom vierten bis ins sechzehnte Jahrhundert
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1270152
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1271374
Buch  
Kapitel. 
Vinci. 
Lionardo 
einzelne Blätter im grossherzoglichen Besitz zu Weimar und im 
British-Museum zu London. Üebrigens muss allerdings erst das Aeehte 
Handzeichnung v4 
vom Untergeschobenen gesichtet werden, denn mit Michelangelo theilt 
Lionardo das Loos, dass in den Satnmlungen cier grösste Unfug mit dem 
Namen dieser beiden grossen Ueister getrieben wird. Selbst das Louvre 
und die Ambrosiana (weniger die Ufiizien) weisen eine Menge von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.