Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Italienischen Malerei vom vierten bis ins sechzehnte Jahrhundert
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1270152
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1275079
früheste 
Correggio.s 
XVerk e. 
419 
der Galerie zu Dresden befindliche Altartafel der Madonna mit dem 
h. Franziskus, Welche der zwanzigjährige Künstler für die Franziskaner- 
kirehe in Correggio ausgeführt hat. Der Contrakt, bei welchem für 
den noch minderjährigen Künstler der Vater eintritt, datirt vom 30. Au- 
llIlllIl m   _iiA  jxxxqflr   
 JWWWAIIÜY"  
 Äälß? 2    luääiflvgn M  
    Y   
   "f"      '  
       
  Iääivßußwl 'ß 341i.   jmir 
    3mm.     
ihilß  w?   3'111".   1214:": 3211." "u!  
. sei] iealßyiiwwwarlä     ßiVßaWiiäWi im  
         
11 iiääii iiäißy 53'   Äiw v1 711d 
  '14    Iullwßr ß  Hi! 
 M.        
"Wwni  K Arxß äaßylib 
  
w.            i 
        
    T4111" äxäßfiäw") " hä-ÄÄTTQ; "l    
Madonna mit dem h. 
Franziskus, 
von Correggiz 
Dresden. 
gust 151.4 und bestimmt die für die damalige Zeit ansehnliche Summe 
von 100 Dukaten. Im April des folgenden Jahres war das Bild voll- 
endet. Correggio zeigt sich in diesem bedeutenden Werke auf einer 
Höhe selbständiger Meisterschaft, die schwerlich ein anderer Künstler, 
selbst Rafael nicht, in so früher Jugend erreicht hat. Die Anordnung 
(Fig. 99) hält in ihren Grundzügen den feierlichen architektonischen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.