Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Italienischen Malerei vom vierten bis ins sechzehnte Jahrhundert
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1270152
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1274007
316 
Buch. 
Kapitel. 
VII. 
Rafael 
Leo 
unter 
Hügeln umschlossenen See, 
mit den Fischern trägt. In 
ihm hat Petrus, überwältigt 
der im Vordergrunde die beiden Kähne 
dem vorderen sitzt Christus lehrend; vor 
von der Kraft der göttlichen Worte, sich 
E! 
q: 
Q 
rl 
U 
CD 
V1 
'31 
(D 
C 
w 
ä 
w. 
'11 
(D 
CF 
E. 
4 
O 
z: 
Ü? 
p 
F4: 
F 
Q 
r 
yil W"ffkäj"firßxäyzvlaßzLVv  
 J TFWWHM 
"Tflzßvm" fWßFfßhä-S g WW   {i tWlßxäyßf Ms H! 
I"    IlVai   Mai  
 v  .1 AM; MHMIVJÄßVW W] H im 
w""M.wälüüwilm1   w" äw " 14 Avhiivl Ä II riil 
xßäügxßwwfffliswhlßägt 11 w  ßm W  i? jill l  ß y  
        
ßwwwwvß          
   T      w   
QMqixänmgwläißyuil       k  
1MMMIYHIWWNRR,1M v.   i?  i? w; 
   W31  Y w!  
 "ß-  x24  i?  W .1  " 
       
 11' MiwlißJ1;ßl'l7Fä"ßr:   w 
 Um "Mwß M?  w  
urfdiy WÜWPWWM. Wlualä  f  M  
3'" "wwii; i   "ßßgffßfg 1'  1'   '1 
MWßQüß? 04335584,     
24W   n!   
  Km  v";  
ywlsil wwwwmwkw nlüunüäkJhlvhlliävfv "iß-ävws  w:  
qlwxy UM 4' mHluIW ia,   g  I.  
"Wlnylhhfriwylflf?"lY "Fäliä  1  41'153; 3'   
WIIHLHÜHHIiIIV Ww  Whääß WMÄV   7'" W Wxfx? ; 5  
 W11; pwyjgfxi,  Ää Wnrytlxtx:  M11 HI m3;  51 I1 
        
      
       
    
 _ wäim  atme 1.61.11- 
  äß  
   w  w  
am Q-j;  
auf die Kniee niedergeworfen und hebt, mit flehentlichem Ausdruck die 
Hände zu ihm empor. Man glaubt die Worte der Bibel zu hören: 
„Herr, gehe von mir hinaus, ich bin ein sündiger Mensch". Hinter ihm 
schreitet Andreas mit vorgebeugtem Oberkörper und weitausgebreiteten
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.