Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Italienischen Malerei vom vierten bis ins sechzehnte Jahrhundert
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1270152
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1273577
Madonna 
Fuligno. 
281 
Hüsshige Gestalt des Nährvaters im Hintergrunde 
streichen. Abgesehen von dieser gleichgiltigen 
wieder von bezauberndem Liebreiz. 
durch 
Figur 
die 
ist 
Gebüsche 
das Bild 
Fig. G4. 
FuIiEJJC 
von Rafael. 
Gegen Ende dieser Epoche entstand sodann ein grosses Altarbild, 
welches die Verehrung der Madonna zum Gegenstand hat. Es ist die 
nMadonna di Fuligno", 1511 für Sigismondo Conti, den Geheim-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.