Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Italienischen Malerei vom vierten bis ins sechzehnte Jahrhundert
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1270152
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1273108
240 
Buch. 
Kapitel. 
RafaePs 
Jugend. 
einzelner 
Schmelz der Karnation, verleiht trotz einzelne 
Bilde einen hohen Reiz. 
Ein verwandtes Motiv kehrt wieder auf 
dellino in der Tribuna der Uffizien. (Fig. 51.) 
Üebermalungen 
dem 
der Madonna. del Car- 
Hier sitzt die Madonna 
 
Madonna. 
in lieblicher Frühlingslandschaft, aus welcher schlanke Bäumchen auf- 
ragen, und hält das stehende Christuskind zwischen den Knieen, Wäh- 
rend der kleine Johannes eifrig heranschreitend einen Stieglitz bringt, 
nach welchem das Christkind greift. Die Madonna wendet sich von 
dem Gebetbueh, das sie in der Linken hält, in süsser Freude dem 
holden Spiel der Kinder zu. Aiich zu diesem Bilde lassen sich ver-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.