Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Italienischen Malerei vom vierten bis ins sechzehnte Jahrhundert
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1270152
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1272755
Pontormo. 
Annunziata-Fresken. 
207 
wo er zuerst nach Vasarfs Angabe bei Mariotto Albertinelli 
di Cosimo in die Lehre trat. Dass er auch bei Lionardo 
und Pier 
da Vinci 
ßqwyrsiWAgAsWißyjgigwqpmwwgwwuymwwylmr  
qwäfrlriyrIIMLMUJQvwwvv,  
  W {Ääüjmf illilglglpulhlfli) j äTilüyiNlßigfa JWJHL M  
                  
   
 'r   im A4   ßsrrkwlzwaßylwjvß 4, w 1:11    
Qirkßm"JMLRQi4Mäwelvjwßsgäß      
 ,'iihjflu]'iii-i,  " 1.x  62111;; ßqüßqßrwlhi! Tnvx 
     
WwdiiälWiiwiißMe" il-vtä  1;!   am! "H 
ßßrwßialra"wiw "IEMW a; am wwwmä;xxaw' 41 im w 
 im i? uj  wil Üäiigliitiai" "v aß!  
wrww" .411:    1 I,  1;  
     Nil      
Hilä IIIV    Y  W  "QXJLÄ "jiv 1a 51';   
Ä       
    
     N  r 
    M  
    X   
 W- 
  f; 
Heimsuchung, 
von Pontormo. 
Annnnziata. 
gelernt habe, wie derselbe Gewährsmanu behauptet, ist wenig wahr- 
scheinlich; wohl aber bewegte Liongrdds Auftreten damals die künst-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.