Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Italienischen Malerei vom vierten bis ins sechzehnte Jahrhundert
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1270152
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1272511
Andrea 
Sarto. 
Fresken der Annunziata. 
185 
Einen 
bildet 
schönen Gegensatz zu 
die milde Ruhe in der 
den leidensöhaftlich bewegten Gestalten 
Gruppe des Heiligen und seiner beiden 
{Z1 fhh         NÄ: H;  '11    
ivßß1ßv71ä1ii'lHH?    i!  1 N lltnßaßilwlßkßäüß!ilaw wir  ww  a   AI  
ßl  Ü?    Hä 4 w      A  E vhäwiwsäv: wL  
J-l WM"     A77.  4-'   
 
 Q    g A ' 3   A  
P    ä   '  I; ü! 9 
ü   
wie? X. M, 1M wtmhßwß"   
W  hiühfililikääywä   
1;   I HIHL 511161    äM g, 
    gäxiwyxlllx      v. v! 
 il  ii 1! rlylilk  3 T: p   h  
ä     J  äi  
 "     i. Ä   ii w: ß i; V 
 WM  w;     
      ?    
   '  
         
  h        ,   
     
Wunder des h. 
Philippus Benizzi, 
von A. 
del Sa-rto. 
Almunziata. 
Begleiter, deren Bewegungen sich in edlem Wohllaut des Faltenwurfs 
aussprechen. Auch das Terrain einer reich abgestuften Hügellandschaft 
ist trefflich entwickelt. In der lichten, klaren Farbenbehandlung er-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.