Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Italienischen Malerei vom vierten bis ins sechzehnte Jahrhundert
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1270152
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1272313
Bartolommeo. 
lsr 
a 
Reife 
Meisterschaft. 
165 
wenden und das Christuskind bald mehr von der Seite, bald mehr von 
vorn sich zeigen lässt (Br. 65 zwei Mal, 64 und 63). Die elldgiltige 
Redaction erhielt dann diese Figur auf der Kohlenzeichnung derselben 
Sammlung (Br. 69). Auf Blatt 63 hat er zwei Mal den kleinen Jo- 
Entwurf zu Fig. 
Erster 
Ufiizien. 
hannes entworfen, einmal von links, das andre Mal von rechts die 
Stufen hinaufsteigend. Ausserdem befindet sich darauf einer der in 
der oberen Abtheilung die Dreifaltigkeit umschwebenden Engel, köst- 
lich leicht im Fluge dargestellt. Von den links knieenden Heiligen 
giebt es eine schöne in Kreide ausgeführte Gewandstudie auf einem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.