Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Italienischen Malerei vom vierten bis ins sechzehnte Jahrhundert
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1270152
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1271488
felbild 
Madonna 
UfÜZiBI 
danmls dies Thema zu behandeln pflegte, haben wir gesehen. Die 
Gruppe scheint nur vorhanden, um ein schwieriges Problem des Auf- 
baues zu lösen, und dabei ist Anmuth und Schönheit gleichgiltig ge- 
Familie, 
m Michelangelc 
Uffnzien. 
worden. Die nackten Gestalten, welche den Hintergrund füllen, sind 
vollends nur vorhanden, um die anatomischen Kenntnisse des Künstlers 
zu zeigen. Sie haben aber noch etwas eigenthümlich Eingeschnürtes, 
Ünfreies in der Zeichnung der Glieder. Aehnliches findet man auch
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.