Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Italienischen Malerei vom vierten bis ins sechzehnte Jahrhundert
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1263451
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1264411
44 
Buch. 
Das Mittelalter. 
der Gesetzesrolle, dazwischen im Bogenfelde der untern Arkade das 
Üpfer Abrahams und die Bewirthung der Engel durch Abraham (Fig. 15), 
links die Evangelisten Matthäus und Marcus, darunter Elias und iMoses, 
der zweimal vorkommt, als Hirt und vor dem brennenden Busche, im 
Bogenfelde das Opfer Abels und Melchisedek, gleich dem an der andern 
Seite befindlichen Opfer Abrahams bedeutsame alttestamentliche Vor- 
bilder für das heilige Messopfer. Die dritte als Triumphbogen gegen 
die Apsis sich öffnende Wand zeigt in der Mitte ein Medaillen mit dem 
Kreuze, von zwei Engeln gehal- 
ü l" ten, daneben Jerusalem und Beth- 
ßff) N Rxd K1 X9 lehem. Endlich enthält der breite 
   Gurtbogen, welcher sich gegen 
  y 4  G? den Kuppelraum öffnet, die Brust- 
' ä 7  bilder Christi, der zwölf Apostel 
ü, d?  Q g  und der h. Gervasius und Pro- 
"x  ä  .7, 'i tasius, der Söhne des h. Vitalis. 
(f: ß r 1' Die Einfassung bildet eine orna- 
ä  53'  mentale _Borte von geschmack- 
 _ w, 2   voller Zeichnung. (Fig.  Das 
 Ü D" L Ganze verräth noch immer den 
i n, V  y  y M lebensvollen Hauch der Antike, 
max({O    
  Sinn fur Pracht und Harmonie 
 u i der Farben, Sorgfalt der Aus- 
  9 i führung und übertrifft die gleicl1- 
ä M Q zeitigen römischen Arbeiten so 
e  
315138 _ so e ' sehr, dass das Uebergewicht der 
7 Eäjailgtzinisehen Schule unverkenn- 
Fig. 1a. Ornamentband aus s. Vitale. Den unmittelbaren Einfluss 
dieser Werke gewahrt man in 
den Mosaiken der Kapelle im erzbischöflichen Palast. Es ist ein 
anziehender kleiner Raum, dessen Grundform das griechische Kreuz 
bildet, in der Mitte von einem Kreuzgewölbe bedeckt; den Altarraum 
scliliesst ein quer vorgelegtes Tonnengewölbe. Sämmtliche Gewölbe 
sind mit Mosaiken auf Groldgrund bedeckt. Am Kreuzgewölbe halten, 
wie in S. Vitale, vier Engel ein Medaillen mit -dem Kreuz , in leben- 
diger Bewegung, dazwischen an den Kappen die Symbole der Evan- 
gelisten, in den vier Kreuzarmen Brustbilder der zwölf Apostel, 
Märtyrer und weiblicher Heiligen, grossentheils restaurirt; im Chor
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.