Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Italienischen Malerei vom vierten bis ins sechzehnte Jahrhundert
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1263451
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1264384
Kapitel. 
Epoche. 
Altchristliche 
41 
auf braunem Grllnd- D611 Mittelpunkt der Darstellung bildet in der 
Apsis der jugendliche bartlose Heiland, auf der Weltkugel thronend. 
(Fig- 13-) Engel führen Zll 111m den h. Vitalis, welcher das Modell 
seiner Kirche darbringt und den Bischof Ecclesius, welcher ebenfalls 
das Modell einer Kirche hält. Von dem Felsen, über welchem Christus 
thront, iiiessen die vier Paradiesesströme herab. Ein prächtiger Fries 
mit gekreuzten F üllhörnern rahmt dieses Bild ein. Die beiden Seiten-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.