Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Italienischen Malerei vom vierten bis ins sechzehnte Jahrhundert
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1263451
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1268657
434 
Buch  
Die Frührenaussance. 
liehen Beine, die gezierten Handbewegungen beweisen, dass er bei 
längerer Entfernung von Florenz bald in eine kraftlose Monotonie 
Fig. 129. 
Vermählung der h. Jungfrau, von Perugino. 
Caen. 
zurückiiel. 
Farbe und 
es ihm an 
Auch die bei sorgfältiger Ausführung doch etwas matte 
flache Modellirung macht einen Hauen Eindruck. Wie sehr 
Energie im Ausdruck der Bewegungen fehlt, beweist der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.