Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Italienischen Malerei vom vierten bis ins sechzehnte Jahrhundert
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1263451
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1265469
Kapitel. 
Gothische Epoche. 
137 
peltem Antlitz 
in der Linken, 
nach vorn und rückwärts schauend und einen Spiegel 
während die Rechte einen Zirkel hält. In dieser Figur 
tritt die abstrakte Nüchternheit mittelalterlicher Symbolik barock genug 
auf. Nicht minder geschmacklos ist die Darstellung, wie der h. Fran- 
ziskus, auf dem Dach der Halle zwischen zwei knieenden Engeln 
stehend, von zwei aus dem Himmel herablangenden Händen an einem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.