Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der deutschen und niederländischen Malerschulen
Person:
Waagen, Gustav Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1259701
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1262576
Epoche von 1600 bis 1690. 255 
Schlangen dar. Es ist ungleich harmonischer in der Wirkung. In 
die Fusstapfen dieses Meisters trat zuerst sein Freund und Schüler, 
der 1629 geborene, 1703 gestorbene, Mathaeus Withoos, später 
der 1655 geborene Nicolaus Vromans, genannt Schlangen- 
maler. Sie malten beide mit vielem Geschick ganz in der Weise 
ihres Vorbildes. Von dem ersteren befindet sich ein Bild im 
Museum zu Rotterdam. Drei Söhne, Jan, Pieter und Frans, 
sowie eine Tochter, Alida, folgten der Weise des Vatersß Von 
Vromans sehe ich mich indess nicht im Stande, ein Beispiel seiner 
Kunst in Gallerien anzuführen. 
Achtes 
Kapitel. 
deutschen 
Die 
Maler dieser 
Epoche. 
Die Anzahl der Maler, welche die deutsche Kunst in dieser 
Epoche in einer würdigen Weise vertreten, ist aus den oben ange- 
gebenen Ursachen nur mässig, wird .aber noch durch den Umstand 
verringert, dass die Mehrzahl der Deutschen von namhaftem Talent, 
wie die beiden Ostade, Gaspar Netscher, Govaert Flink, Johann 
Lingelbach, sich schon früh nach Holland wendeten, wo sie sich 
den Geist und die Technik jener Schule durchaus aneigneteil, dort 
lebten und starben und zum Theil Schüler "zogen, so dass sie mit 
Recht der holländischen Schule beigezählt werden. Selbst von den 
Meistern, welche den Gegenstand unserer Betrachtung ausmachen, 
sind einige die Schüler holländischer Maler, nur sind sie nach 
Deutschland zurückgekehrt und nehmen eine selbständigere Stel- 
lung ein. Andere deutsche Künstler standen auch in dieser Epoche 
früher unter dem Einfluss der italienischen Schulen der Carracci 
und des Michelangelo da Caravaggio, oder der Eklektiker und 
Naturaligfen, später unter dem des Pietro da Cortona, des Trevi- 
sani und anderer MIaler der späteren, venetianischen Schule. Ja 
einige, wie Ulrich Loth und Sein 501m Carl aus München, nahmen 
m 
Burger , 
Les Musäes 
1a Hollande Th 
320 ff.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.