Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der deutschen und niederländischen Malerschulen
Person:
Waagen, Gustav Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1259701
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1262339
Epoche von 1600 bis 1690. 
231 
Schvsrärze des NVassers im Vorgrunde einen minder harmonischen 
Eindruck. In der Gallerie zu München, No. 461, Oabinette. Im 
Mittelgrunde dieses nur l F. 71,5: Z. hohen, 1 F. 10 Z. breiten, 
Bildes liegt eine Fregatte, im Vorgrunde mehrere kleinere Schiffe. 
Der feine Silberton, worin das Ganze gehalten ist, findet in den 
gelblich beschienenen, leichten Wolken, in den bräunlichen Segeln 
und Schiffen sein Gegengewicht. Zauberhaft ist die zarte Spiege- 
lung aller Gegenstände in dem klaren Wasser! Fast von ähnlicher 
Schönheit ist ein, ungefähr eben so grosses, Bildchen mit vier 
Schiffen, N0. 390, der Gallerie zu Oassel, welches ausser dem 
Namen die Jahrszahl 1653 trägt. Einen entschiedenen Gegensatz 
mit diesen Bildern macht ein aufsteigender Gewittersturm, in der 
Münchner Gallerie, N0. 451, Cabinette. Es ist von brillanter 
Beleuchtung und grosser Feinheit des Tons in der Ferne. Der 
Vorgruud hat indess etwas nachgedunkelt. Von der Fülle schöner 
Bilder des W. van de Velde in England. befinden sich glücklicher- 
weise mehrere der vorzüglichsten in den, Liebhabern zugänglichen 
Sammlungen. Unter vier Bildern von ihm im Buckinghampalace 
zeichnet sich vor allen eine 1669 bezeichnete Seeküste bei stillem 
WVetter aus, in dem Vorgrunde zwei, mit ihren Booten beschäftigte, 
Fischerß Von den sieben Bildern in der Bridgewatergalleriez 
hebe ich besonders hervor. Eine Ansicht der Einfahrt zum Texel 
bei stürmischem und regnerischem Wetter. Dieses ist unter den 
grossen Bildern, 4 F. 4 Z. hoch, 6 F. 3 Z. breit, des Meisters 
unbedingt eins der schönsten. Ausser der grössten Wahrheit und 
der seltensten Meisterschaft hat es noch einen poetischen Reiz. Die 
Mündung des Briliiusses, N0. 262, bei leicht bewegter See. Ein 
WVunder in der Feinheit der Abtönung von dem breit behandelten 
Vorgrund bis zu der weichen und zarten Ferne! Zwei Bilder, 
welche, wie das Bild in Amsterdam, das Streichen des Prince 
Royal darstellen. 110.134 und 175.  In der Sammlung des Lord 
Ashburtoil, das unter dem Namen „La petite iiotte" berühmte 
Bild. Unter den Windstillen durch die Schönheit der malerischen 
Gegenstätze, die zarte Abtönung, eins der schönstenß  In der 
Sammlung des Herrn Munro. Ein Sturm. Die Wahrheit, Nässe 
und Durchsichtigkeit der Wellen iSt bewunderungswürdig.  In der 
Sammlung von Thomas Baring. Zwei stille Seen, v011 denen die 
1 S. Treasures T11. II. S. 22.  2 S. dasselbe W. Th. S. 50 K.  3 S. das- 
selbe w. Th. n. s. 111.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.