Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der deutschen und niederländischen Malerschulen
Person:
Waagen, Gustav Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1259701
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1262301
228 
Buch. 
Kapitel. 
lischen und holländischen Flotte bei Livorno im Jahr 1653 dar, 
das in der zweiten, im Vorgrunde viele Schiife, im Hintergrunde 
einen Hafen, das in der dritten. N0. 1191, zwei Kriegsschiffe und 
einige Figuren auf der Küste im Vorgrunde, in der Ferne andere 
Schiffe, dar. Desto vortheilhafter erscheint Zeeman, sowohl der 
Qualität, als der Quantität nach, in seinen Radirungen, deren jetzt 
175 bekannt sindß Für's erste ist er ungleich vielseitiger als in 
seinen Bildern, denn ausser den verschiedensten Ansichten von 
durch Schiffe belebten Küsten, von einzelnen Schiffen und See- 
schlachten, hat er hier auch die mannigfaltigsten architektonischen 
Ansichten, den Brand des Rathhauses von Amsterdam, so wie 
eigentliche Landschaften, mit so viel malerischem Gefühl, mit so 
tretflicher Beobachtung des Helldunkels, mit solcher Meisterschaft 
in der Handhabung der Nadel behandelt, dass er sich würdig so 
grossen Meistern in diesem Fache, wie Everdingen und Waterloo, 
ansehliesst. Nur seine YVolkcn und sein Pulverdampf sind von zu 
einförmig kugelichter Form, auch häufig mit magerer Nadel zu 
scharf umrissen, "und haben dadurchdetwas Hartes. Daher befrie- 
digen, auch seine Seeschlachten, wo beide eine grosse Rolle spielen, 
am wenigsten. Ich zeichne einige der vorzügliehsten Blätter aus. 
N0.  Die zwei Blockhäuser in der Nähe von Amsterdam. Auf 
dem Flusse sind verschiedene SchiEe. Dieses Blatt erinnert in der 
Cemposition und in der Wirkung sehr an die trcfflichen Marinen von 
A. Cnyp. N0. 4. Eine Landschaft mit einem Kanal, auf welchem 
eine bemannte Barke. An dessen Ufer weidende Kühe. In der 
Ferne, von Bäumen umgeben, das Pesthaus von Amsterdam. Vom 
reinsten Naturgefühl und schöner, sonniger Wirkung. Die Bäume 
und Gebäude sind besonders von grosser Wahrheit und sehr malerisch 
behandelt. Die Nrn. 32, 38, 55, 58, von sehr kräftigem Helldunkel. 
N0. 59, sehr sonnig. N0. 60 und 61 von ausserordentlicher 
Wahrheit! N0. 62. Das Thor St. Bernhard in Paris. Sehr ma- 
lerisch! N0. 67. „De Harinck Packers Tooren." Treifliche Ver- 
anschaulichung der holländischen Heringsflotte. Nrn. 84, 91. Eine 
sehr gute Mondbeleuchtung. Nrn. 110, 111, 116, 117, 118, 120, 
122-126. Die letzten sechs Radirungen stellen Thore von Am- 
sterdam vor. Die meist in Touche, gelegentlich aber auch in 
1 S. Bartsch, L0 Peintre graveur Tlh. 
264, trägt noch 21 nach. 
123 H. 
giebt hiervon 154, 
Weigelv
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.