Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1249499
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1250301
538 
Sechstes 
Buch. 
Abtheilung. 
Zweiter 
Abfchnitt. 
in Sto ck- 
holm. 
Semelea von 1655 im Stockholmer Mufeum. 
iPc auch ihre Ausführung. Nur das Haager 
flttenbildlichen Charakter. 
Akademifch, wie diefe Stoffe find, 
Bild zeigt einen etwas realifüfcher 
Auch jener in Rom durch Elsheimer beeinfiufsten Richtung, welche 
Rembrandt weiter bildete, gehörten einige zu den Haarlemern zu rechnende 
 Meifter an. ZuerPc kommen die Brüder 35cm und Yakoö Pzjnas 1) in Betracht. 
Von Jakobs Lebensverhältniffen wiffen wir gar nichts; von feinen Werken 
Jan's Leben. find nur einige Handzeichnungen bekannt. Von Jan hören wir, dafs 
er zu Anfang des 17. Jahrhunderts mit Rembrandts Amfierdamer Lehrer 
P. Laftman in Italien ftudirte; 0b er der Jan Pijnas iPt, welcher 1630, 49 
Jahre alt, in Amfterdam heirathete und 1631 dafelbPt begraben wurde z), ift 
 noch nicht ausgemacht. Dafs er fpäter in Amfterdam wohnte, ift aber ebenfo 
Seine Bilder ficher, wie dafs er in Haarlem zur KunPr erzogen worden 3). Die hart ge- 
im Haag. zeichnete, fchwer braun gefärbte vKreuzigung Chriflia im Haager Mufeum hat 
in Aachen. er mit feinem Namen verfehen. Seine ßVerfiofsung der Hagarr: im Aachener 
Mufeum, ein dem Laftman naheftehendes Bild, trägt aufserdem die Jahreszahl 
imääffgffen" 1613; die im Schloffe zu Afchaffenburg dem Mofes Uijtenbroeck zugefchriebene 
malerifch angeordnete ßAuferweckung des Lazarusi trägt neben der Namens- 
zeichnung des Meifters die Jahreszahl 1609. 
Gßgiteiäfsz Sodann gehört Gerrit Claesz Bleeker4) hierher, welcher Haarlemer von 
Geburt war  Ampzig nennt und rühmt ihn fchon 1628  aber 1656 im 
Seine Bilder Haag fiarb. Seine wenigen bekannten Bilder, wie ßSaul auf dem Wege nach 
RottäfdamgDamasktlsa im Mufeum zu Rotterdam, wdas Opfer zu Lyftrar von 1634 im 
132i?" Mufeum zu Braunfchweig und vSimeon im Tempeln von 1637 in der Galerie 
 Harrach zu Wien ö), ftehen ganz auf dem Boden, aus dem Rembrandt hervor- 
gewachfen, und wirken daher auf den halb Eingeweihten faft wie Bilder aus 
Raä:if'n"gen_ der Schule diefes MeiPters.  Seine Radirungen, unter denen {ich auch die 
Wiederholung feines Braunfchweiger Bildes befindet, zeigen in noch höherem 
 Mafse als feine Gemälde, dafs Thierdarfiellungen fein Lieblingsfach waren 6). Sie 
tragen Jahreszahlen von 1638-1643.  
31132111; Gerrit Bleekers jüngerer Namensvetter Dirk Blanker, welcher 1621 in 
Haarlem geboren und dort vielleicht ein Schüler P. de Grebber's war, wohnte 
Seine Bilder 1653 und 1669 in Amfterdam, 1672 aber im Haag i). Als Bildnifsmaler zeigt 
ihn das in entfchiederier, aber kühler Helldunkelbehandlung lebendig und feft 
Tdfxfjgfgf" modellirte männliche Bruftbild von 1657 im Braunfchweiger Mufeum von fehr 
 achtunggebietender Seite. Als Gefchichtsmaler lehrt ihn feine ßbüfsende 
Amitiali-dam. Magdalenaa von 1652 im Amfterdamer Reichsmufeum kennen, 
wiiileliilr. Endlich mufs in diefer Reihe noch ein wenigfiens feinen Stoffen, wenn 
1) Bade, Studien, S. 343-346. 
2) Oud Holland IlI, p. 308, 
3) 771. Srlwezlelizz: a. a. O. p. 384. 
4) Bade, Studien, S. 349-351. Riegei, Beiträge, II. 1 
p. 81-82. 
5) Bade a. a. O. nennt cliefes Bild nicht, Pcatt deffen abe 
zu Peß, 
6) Banfclz a. a. O. IV, p. 103-113.  PVezlgel, Suppl. 
7) A. Brerlius Amßerdamer Catalogus von 1886, p. 9.  
Beiträge , 
PVÜligen a. 
deffen 
Engeh 
Tobias beim 
Galerie 
 Im Ganzen I3 Blatt. 
III, p. 63. 
-1 68.  
Holland 
p. I67- 
 Oud
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.