Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1249499
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1255622
II2O 
Berichtigungen. 
Nachträge 
Bande. 
dritten 
Zum 
742. _Z. 5 v. u. und Anm. 2. Georges Lafenzßre: La Vie et Foeuvre du Titien. Paris 1887. 
(Stützt fxch im Text auf Crowe S: Cavalcafellds vTizianu.) 
747. Z. I0 v. u. Zwifchen den erften beiden Worten der Zeile ift der Satz "im Rathhaufe malen 
dürfeu ausgefallen. 
764. Z. I v. 0. H. Hymam: Jean Etienne de Calcar in YArt 1883, p. 434. 
779. Z. 21 v. o. Prqf. Alfr. Melani: A proposito di un affresco del Moretto a Brescia. Arte e 
Storia VII, 1888, p. 85 ff. 
dritten 
Zum 
Bande. 
S. 10. Z. 4 v. o. Nach Vafari-Illilanqß VII, p. 610 Anm. ift Nalclini geboren zu Fiefole 1537, 
begraben zu Florenz den 18. Febr. 1590 (alfo nicht 1591). 
S. 11. Z. 9 v. o. Lies 2) {tatt 1). 
S. 12. Anm. 3. Lies 1607 ftatt 1697. 
S. I6. Z. 3 v. 0. Pellegrino Tibaldi ift nach Vajari-MilarzM VII, p. 416, Anm. 2 im Jahre 
1532 (alfo nicht 1527) geboren. 
S. I6. Z. 5 v. u. Dafs die Dresdener Gemäldegalerie ein bisher unerkanntes, echtes Bild von Dionys 
Calvaert befxtzt, hat der Verfaffer in Thode's "Kunftfreundu 1875, Sp. 232-234 nachgewiefen. 
S. 17. Z, 9 v. o. Lies 1620 ftatt 1660. 
S. 17. Z. 24 v. 0. Näheres über Sofonisbe Anguisciola bei Lermoliejf, Die Galerie Borghefe, 
in der Ztfchrft. f. b. K. X, 1875, S. 208-210. 
S. 17. Z. 6 v. u. Carlo Cafati: Leone Leoni d'Arezzo e Giovanni Paolo Lomazzo, pittore 
milanese. Nuove ricerche. Milano 1884. 
S. 18. Z. I8 v. o. Lies Mailand Ratt Bologna. 
S. 20. Z. 11 v. o. und Anm. 2. Tintoretto ift nach neueren Unterfuchungen 1519 geboren. Vgl. 
fful, Meyer im Berliner Verzeichnifs von 1883, S. 377. 
S. 27. Z. 10 v. o. Pietra Caliari: Paolo Veronese; Sua vita e sue opere. Roma 1888. 
S, 36 unter Anm. Zur fpanifchen Literatur: Zaren de Valle! Documentos para 1a historia. de las 
bellas artes in Bd. V_ der Coleccion de Documentos inöditos para la historia de Espana, 
p. 201-640. 
S. 38. Z. 1 v, u. Zu Pedro Campaüa: Carl  Peter de Kempeneer. Iahrb. d. Pr. K. S. V, 
1884, S. 154-159. 
S. 39. Z. 20 v. o. C.  juan de Flandes, niederländifcher Hofmaler, feit 1498 in Spanien, im 
jahrb. d. Pr. K. S. VIII, 1887, S; 157-168. 
S. 48. Anm. 1. Dazu Zarco de! Valle a. a. O. (Nachtrag zu S. 36), p. 236-253. 
S. 56. Z. 8 v. o. Dr. 7. 111. Ascmlio: Francisco Pacheco. Sus obras artisticas y literarias. 
Sevilla 1862. 
S. 56. Z. 13 v. u. Lies 1649 {tatt 1639.   
S. 56 unten. Im Anfchlufs an fein Kapitel über die portugiefifche Malerei des I5. Jahrhunderts (Bd. II, 
S. 360-362) hätte der Verfaffer hier ein Kapitel über die portugiefifche Malerei des 
16. Jahrhunderts einfchalten müffen. Da aber Portugal das einzige Land ift, deITen Bilder er 
nicht gefehen hat, fo konnte er {ich nicht dazu entfchliefsen Um fo mehr freut er {ich jetzt, zur 
Airsfullung diefer Lücke auf die ausgezeichnete Arbeit über diefes Thema hinweifen zu können, 
welche C. Yußi im jahrb. der Pr. K. S. 1888, S. 137-159 zu veröffentlichen begonnen hat. 
S. 57-93. Handfchriftliche Notizen zu diefem Abfchnitt verdankt der Verfaffer, wie im einzelnen 
angeführt, wieder der Güte feines Freundes L, Srheibler.  
S. 61. Z. 7 v. u. Nach den neueften Forfchungen foll Q. Maßys erft 1575 (nicht 1573) geftorben 
fein. Der Verfaffer entnimmt dies A. Brediuf Text (S. 9) zu der HanfftaenglTchen Veröffent- 
lichung nDiö Meifterwerke des Amiterdamer RelChSmufCumSu. München feit 1887. 
S. 62. Anm. 2. H. Hymans:  Beukelaar in l'Art vom Auguft 1884, p. 61-63. 
S. 67. Z. 3. v. o. Herr Otto Wefendonck in Berlin befitzt noch ein J. Brueghel 1601 bezeich- 
netes Exemplar der Predigt Iohannes des Täufers. 
S. 67. Anm. 1. Bei einem fpäteren Befuche Wiens hat der Verfaffer die Jahreszahl MDC... nicht 
wiedergefunden. Er hat f1ch früher vielleicht getäufcht.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.