Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1249499
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1255600
1118 
Berichtigungen. 
Nachträge und 
Bande. 
Zum zweiten 
S. 483. Z. 24 v. o. Daniel Bureklzardt a. a. O. S. 122 befteht darauf, dafs Hans Fries, über 
den hier S. 121-131 gehandelt wird, gar nicht zur Nachfolge Schongauefs gehöre, Doch 
erkennt er ihm, wie der Verfasser es that, Augsburger EinHüffe zu. 
S, 484. Z. I8 v. u. Vgl. Daniel Bureklzardfx Bemerkungen über Hans Leu, a. a. O. Z. I8 v. u. 
S. 487. Z. 2 v. u. in der Anm. Lies Band II {tatt Band I. 
S. 488. Z. I2 v. u. Vgl. L. Sckeibler: Schongaueruund der Meiiter des Bartholomätis im Repert. 
VII, 1884, S. 31-68.  
S. 492. Z. 21 v. o. L. Selzeiäler." Maler und Bildfchnitzer in der fog. Schule von Kalkar, in der 
Ztfchrft. f. b. K. XVIII, 1883, S. 28 FR, S. 29 ff. 
S. 494. Z. 15 v. o. Den nMeifter des Todes Mariäu haben A. 71. Wurzbaelz (Zur Rehabilitiruug Jan 
Schoreel's in der Ztfchrft. f. b. K. XVIII, 1883, S. 46-49), Hans Senzper (in der Ztfchrft. f. 
b. K. XXI, 1886, S. 83 ff. und K.-Cl1r. XXI, 1886, Sp. 366) und Dr. Hugo Taman (wJan van 
Scurel und die Geheimniffe der Stilkritiku. Prag 1888), zu der Auffaffung des eriten Drittels unferes 
Jahrhunderts zurückkehrend, wieder auf's eifrigfte mit Jan van Scorel identiücirt.  Unferes Wiffens 
iilt kein in Deutfchland lebender und kein niederländifcher Kenner der altnlederländifchen Malerei 
diefer Aniicht beigetreten, welche auch unferes Erachtens nicht richtig ift, da Scorel's bezeichnetes 
und von 1521 datirtes Bild in Obervellach {ich fchon nach der durch die Photographie erkenn- 
baren Formengebung (einer Landfchaft und feiner Figuren weder mit den älteren noch mit den 
jüngeren Bildern des Meifters des Todes Mariä verträgt.  Man vgl. z. B. O. Egfenmannk Artikel 
in der Ztfchrft. f. b. K. XXI, 1886, S. 145, de: Vezfafer: Anmerkungen in der K.-Chr. XVIII, 
1883, Sp. 168 fowie im Texte zu Braun's phot. Dresdener Galeriewerk XI, S. 370-372 und 
L. Sclzeiälefr Ausführungen im Repert. VII, 1884, S. 60- 68.  Auch kann der Verfaffer {ich 
nicht T 01mm? Aniicht anfchliefsen, dafs die lnfchrift der Kreuzigung von 1530 im Bonner Pr0vinzial- 
mufeum, welche ebenfalls, wenn {Ie von Scorel herrührt, die Identität der beiden Meifter unmöglich 
macht, irrthümlich DSCIIOOIICa ergänzt iil; und vielmehr nOrleya hätte ergänzt werden mülTen; 
denn für das Y wäre auf der Fläche des Steins, auf der fie Iteht, kein Platz mehr gewefen, und 
der Stil des Bildes {timmt nach des Verfaffers Ueberzeugung nicht mit demjenigen der Bilder 
Orleys überein. Es wird nach wie vor als Werk Scorels gelten müffen. 
S. 500. Z. 8 v. o. Hierzu Freiherr Heeremann zum Zuydwyek: Die ältefte Tafelmalerei Weit- 
ialens. Münfter i. W. 1882. 
S. 513. Z. 25 v. o. Die Jahreszahl fcheint 1518 gelefen werden zu müffen, nicht 1514. 
S. 514. Z. 16 v. o. Zu Marinus vgl. den Auffatz von H. Hymanr in den Schriften der Academie 
Royale Belge vom Febr. 1884. 
S. 520. Z. 4 v. u. Zu Patiniir vgl. C. Yußz": Auffatz in der Ztfchrft. f. b. K. XXI, 1886, 
S. 93-98.  
S. 536. Z. 20 v. o. Zu Jan van Scorel vgl. die ganze bereits in diefem Nachtrag zu S. 494. 
Z. 15 v. o. angeführte Streitliteratur. 
S. 541. Anm. 2. Z. 3 v. u. Eine Fortfetzung des hier genannten Werkes erfchien 1884 in Rom 
unter dem Titel: Uzielli: Ricerche intorno da Leonardo da Vinci. Serie seconda.  
S. 545. Anm. Z. 1 v. u. Hierzu:  P. Richter: Bibliographie der Handfchriften Li0nard0's. Ztfchrft. 
f. b. K. XKIII (1883), S. 88 ff., 127 ff., 154 111, 190 1T. 
S. 554. Z. 8 v. o. Leonardds uVierge au rochersa von Charlton Park beündet {ich jetzt in der 
National Gallery zu London. 
S. 554. Z. 15 v. o. Der Verfaffer hat {ich inzwifchen, in Uebereinitimmung mit Herrn Senator 
Morelli, davon überzeugt, dafs die Bilder in S. Eufemia zu Mailand nicht von Leonardo her- 
rühren können. 
S. 560. Z. 2 v. o. Vgl. Alfr. Marke: The St. Anne of Leonardo du Vinci. London 1882. 
S. 585. Z. 10 v. o. W. Henker: Einige Betrachtungen über die Malereien von Michelangelo am 
Rande der Decke der fixtinifchen Kapelle, im Jahrb. der Pr. K. S. VII (1886), S. 3 ff., 
82 B1, 140 ff. 
S. 592. Z. 4. v. 0. K. Wbermann: Michelangelrfs Leda, im Repertorium VIII, 1885, S. 405 
bis 410. 
S. 598. Z. 24 v. o. Dazu: 714i. Meyer: Das Frauenbildnifs des Seb. del Piombo aus Schlofs 
Blenheim in der Berliner Galerie. Jahrb. der Pr. K. S. VII, 1886, S. 58-72. 
S. 600. Z. 5 v. o. Ein bezeichnetes Bild Marc ello Venufti's, nachweisbar nach einer Zeichnung 
Michelangelds, befindet {ich im Leipziger Mufeum. Eine Copie in der Dresdener Galerie.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.