Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1249499
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1250290
holländifche 
Malerei 
Jahrhunderts. 
Haarlemer 
Schule. 
537 
hervor; in den fpäteren wird er glatter, fefter, klarer in der Modellirung und 
Färbung. Zu den charakteriftifchen Werken feiner eriten Art gehören vdie  
Werke der Barmherzigkeitcr und das Hirtenbild, beide von 1628, im Haarlemer Haiqräifeänd 
Mufeum. Ihnen fchliefsen {ich Bilder aus demfelben Jahr in den Mufeen zu Salami-Ingen- 
Leiden, Stockholm und Pefl an. Gute Beifpiele feiner mittleren Art befitzt das 
Haarlerner Mufeum in feinen Bildern vKaifer Barbaroffa vor dem Patriarchen i" Haarlenh 
von jerufaleme von 1630 und xder Prophet Elifa vor dem fyrifchen Feldherrnrr 
von 1637, fowie die Dresdener Galerie in ihrer grofsen iFindung MOllSm von Dresden 
1634 und in ihren drei bildnifsartigen Bruftbildern. Ihnen fchliefsen fich Bilder u. iw. 
aus den dreifsiger Jahren in der Galerie Liechtenftein zu Wien, in der Pinako- 
thek zu Turin und (nicht datirt) in der Schleifsheimer Galerie an. Für feine sälikrfää" 
letzte Stilentwicklung aber kommen vor allen Dingen feine Wand- und Decken- E5113" 
bilder von 1648 und 1650 im Huis ten Bofch beim Haag in Betracht. 
Von den de Bray's gehört hauptfächlich der Vater, Snlomon de Bray, 311'132;  
hierher. Diefer war 1597 in Amfterdam geboren, aber jung nach Haarlem Sein Lebe"- 
gekommen, WO er von 1615 an nachweisbar ift und am I1. Mai 1664 ftarb. 
Sein Hauptbild ift die vJQyeufe Entröee von 1648 im Huis ten Bofch: ein Eägilnfaägf; 
ausgezeichnet angeordnetes, trefflich durchgebildetes, in feinem, warmem Tone "e" Bofch- 
gemaltes Bild ohne befondere vManierr. Wie anmuthig und liebenswürdig 
erfcheinen die vorausfchreitenden Hötenblafenden Kinder, wie kräftig und keck 
die ihnen folgenden Fahnenträger zu Pferde! Halb an ähnliche Utrechter Seins Bilder 
Halbfigurenbilder, halb an die Schule des Rubens erinnern feine beiden kräftigen, 
im Gefammteindruck doch eigenartigen Bilder von 1635 in der Dresdenerin Dresden- 
Galerie, deren eines ein frifches Landmädchen im Strohhut, deren anderes einen 
bekränzten jungen Hirten darfielltl). 
Von feinen Söhnen 39m de Bmy (geft. zu Haarlem 1697), Dirk de Brrzy SeineSöhne- 
(1671 Secretär der Haarlemer St. Lucasgilde) und Yaleoä de Bmy (geft. 1664) 
wird uns der erftere unter den von F rans Hals beeinflufsten Meiftern wieder- 
begegnen. 
In den Kreis diefer Meifter, ja, als angeblicher oder wirklicher Schüler 
Jan van Bronchorfts (oben S. 564), deffen glatterem Stil er in der That folgt, 
noch eigentlicher in den Utrechter Schulkreis gehört Cßfzzr zum Evzßrdzäzgzn Eiifängrg; 
von Alkmaar, welcher 1606 geboren war, 1632 Mitglied der Gilde feiner Sei" Lebe"- 
Vaterftadt wurde, 1643-1644 hier den Triumph Sauls auf die Orgelflügel der Sfgäijjrfjh 
grofsen Kirche malte 2), feit 1648 aber in Haarlem nachweisbar ift. Von Haar- Alkma" 
lem aus wurde er auch nach dem Haag berufen, wo er zwifchen 1648 und isnfiäuäilfj; 
1650 im Huis ten Bofch unter anderem die plaftifch italifirend gezeichnete, Bomh 
ungefchickt componirte, halb allegorifche Darftellung der Geburt des Prinzen 
malte. Ob er fpäter Haarlem wieder verlaffen, ift nicht bekannt. Als fein 
Todesjahr ift 1679 überliefert. Abgefehen von feinen genannten umfang- 
reicheren Werken, haben flch nur wenig Bilder feiner Hand erhalten. Beglaubigt Sei": Bilder 
fmd vBacchus mit Amor und zwei Nymphenu in der Dresdener Galerie, i" Drßsdenw 
ßDiogenes mit der Laterner von 1652 im Haager Mufeum, vjupiter und ü" Haag- 
Olaf Granängr; Sveriges Privata Tafvelsamlingar, 
Obntns" Archief I, p. 140, II, p. 35. 
Stockholm 
18851
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.