Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1249499
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1255197
Male 
Jahrhur 
1077 
Betrachtung aus einer gewiffen Entfernung berechneten Pinfelführung dar. Was 
einige Kritiker über feine unruhige, zerfahrene Malweife gefagt haben, flammt 
doch wohl aus einer Zeit, welcher auch die Malweise des Frans Hals noch 
Rcynolds  
L0nd( 
Gallery 
unverfländlich war. Uebrigens aber giebt es eine ganze Reihe von Gemälden Seim 
{einer Hand, welche mit aller Leichtigkeit und Freiheit doch eine grofse Fefiig- 
keit und Beflimmtheit der Pinfelführung verbinden; und erhalten haben fie ÜCh 
im Durchfchnitt viel beffer, als diejenigen des Sir Jofuah Reynolds. Auch im
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.