Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1249499
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1254710
Jahrhunderts. 
herw 
magenderen 
Meifler. 
1029 
ton mit ihm zu verbinden weifs, manchmal doch ein guter Wurf gelingt, der 
uns wirklich Bewunderung entlockt. Ein fehr charakteriftifches Beifpiel feiner 
kälteren Ausführung bis zum Aeufserften ift feine valte Fraue von 1721 in der Biläfjääi in 
kaiferlichen Galerie zu Wien; ein vortreffliches Beifpiel {einer wärmeren an- däälfgifßzfl- 
ziehenderen Behandlung bei ähnlicher Ausführlichkeit fein walter Manna von Wie"- 
 " ' E, 
w!   11' 
   ärTk ri 414143" 
    
    1 w A  .-r:.aänwäxgqzxäxäxwäääpwwWYNQERXQQQQQQN;QQÄQSÄWQ 
 Ißiiixiiii 113   " A.         
    vwixwxx    ß  .iiii1ia;      
 Eh ÄKYY"       
i)  MM kvß "w     .   
  KM    n    
 il M;  {S133 V   ;   _ .1 
   F K" arg!       -  
 p w im         
  n?   Mfwv" H?  an 
1. h!   4'; W 11„" w; 1  
In .  K; w  ß"      
 'l will  NR y-ä-g [W J VM Ihm    w: 
 11- "Uäxrsyir 7 (J W) wäWww als !1 
 {l v  VW W W W    t l 
 Y  lsäxä K'   XXQV hyffllü" 'M s  
 '51'ri2 X4 Ä MxvK X7   "w. I! H    Ä 
 1c.  "w-   ES  K.   
   _ä[i-r im 
 
 
 
Denner  
einer 
Bildnifs 
alten 
Frau. 
Paris, 
Louvre. 
1726 in derfelben Sammlung. Von ähnlicher Vollendung ift die 1724 in London 
gemalte valte Fraux des Louvre zu Paris (Fig. 672). Am reichlichfien ifi er 
im Uebrigen im Schweriner Mufeum vertreten, Welches aufser achtzehn fertigen 
charakteriftilchen Bildniffen mit Jahreszahlen von 1727-1748 noch die sechs- 
undvierzig unvollendeten, in feinem letzten Lebensjahr gemalten Bildniffe befitzt, 
welche Herzog Clirillian und feinen ganzen Hof darflellen. ln der Hamburger 
Kunfthalle fleht man elf Bilder feiner Hand mit jahresangaben von 1719-1745. 
im Louvre 
zu Paris. 
in Schwerin,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.