Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1249499
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1253470
Die Malerei 
während des 
England 
Jahrhunderts. 
90 5 
Von den englifchen Grofsmalern des I7. Jahrhunderts interefflren uns lfädgirfägäfr 
zunächft diejenigen, welche {ich an van Dyck anfchloffen. Hierher gehört 
Henry Slozzr (geil. 1653), der, ein Sohn des Bildhauers Nicholas Stone, im Gegen- HenryStone 
fatze zu feinem jüngeren Bruder John xOld StOnea genannt zu werden pflegte, 
Maler und Bildhauer war und fich befonders durch fehr gefchickte Copien nach 
van Dyck bemerkbar machte, wie man ihrer eine 2. B im Caftle Howard 
fiehtl). Auf ihn werden manche falfchlich dem grofsen Antwerpener zu- 
gefchriebene Bilder zurückgeführt werden müffen. Hierher gehört der wfchotti- 
fche van Dycke George Yameffozze (geb. zu Aberdeen 1586, geft. zu Edinburgh  
1644), deffen Bilder man in der Univerfität zu Aberdeen und in vielen fchotti- 
fchen Schlöffern (die meiPcen im vorigen Jahrhundert zu Taymouth beim 
Earl of Breadalbane) i) begegnet. Hierher gehört aber vor allen Dingen 
William: Dabfon, den Redgraveil) den erften ausgezeichneten englifchen Maler  
nennt. Er wurde 1610 geboren und ftarb fchon 1646. Er entwickelte {ich 
durch Copiren nach van Dyck und Tizian. Karl 1„ der ihn wden englifchen 
Tintorettoa zu nennen pfiegte, ernannte ihn nach van Dyck's Tode zum 
Serjeant painter. Berühmte Bildniffe feiner Hand, in denen er manchmal van 
Dyck wirklich nahe kommt, find z. B. dasjenige des Dichters Cleveland in der 
Bridgewater Gallery, das grofse, hübfche, nur etwas bunte Familienbildnifs im 
Devonfhire Houfe zu London, das Selbftporträt des Künülers und feiner Gattin 
in Hampton Court. Vortreffliche Bildniffe feiner Hand befinden fxch auch in 
Longford Caftle bei Salisbury, in Warwick Caflle, in Hadzor (das Bildnifs 
Miltons) und in der Ermitage zu St. Petersburg. Als Beifpiel feines hiftorifchen 
Stils fei feines etwas an die Art Honthorffs, der ebenfalls eine Zeitlang am 
Hofe Karl's I. weilte, erinnernden Bildes der Enthauptung Johannes des Täufers 
im Wilton Houfe bei Salisbury gedacht. 
Der Hauptbildnifsmaler CromwelTs war Robert IIVaZÄmr (geft. um 1660), 
Eins feiner Bildniffe des Lord-Protectors fleht man im Warwick Cafile, ein 
anderes in der Ermitage zu St. Petersburg, eine Copie nach einem folchen in 
der Dresdener Galerie. 
Die ihrer Zeit neben Lely und Kneller befchäftigten englifchen Meifter der 
zweiten Hälfte des Jahrhunderts, wie Lely's befter Schüler Folm Grewzlzill GÄZSQUL 
(1649-1676), wie [fzzac Fuller (geil. 1672) und fein Schüler f70lm Riley   
(1646_1691), wie R066?! Slreater (1624-1680), der Serjeant painter Karls II., 33:53h  
und fein Schüler Henry Andertou (1630 bis nach 1665) und wie der Schotte Agäyign. 
[Michael Hfizglzl, von deffen Hand man in Hampton Court das Bildnifs eines  
Schaufpielers fleht, können hier nur genannt werden. 
England holte auf dem Gebiete der Malerei im 18. Jahrhundert mit Riefen- Ajälilcäufns 
fchritten nach, was es im 17. Jahrhundert verfäumt hatte. Dafs an der Wende hundert- 
des 18. und 19. Jahrhunderts nur England vMalere im eigentlichften Sinne des 
NVortes befafs, hat Europa erft in der zweiten Hälfte unferes Jahrhunderts 
erkannt und zugegeben. 
1) Waagen a. a. O, III, p. 322. 
2) Wagzßole a. a. O. p. 178-180. 
3) A Century of paintury, p. 29.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.