Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1249499
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1252666
824 
Buch. 
Sechstes 
Abtheilung. 
Zweiter 
Abfchnitt. 
des Grafen Efterhazy zu Nordkirchen in Weitfalen. 1) Es ftellt den Studien- 
kopf eines bärtigen Greifes dar und trägt die Jahreszahl 1590 neben der Namens- 
infchrift des Meifiers. In der Reihe kleiner Bildniffe von Prinzen aus dem 
Haufe Naffau-Oranien im Haager Mufeum, die nur Zum Theil echt bezeichnet 
find, trägt eins, Welches noch etwas glatt und leer modellirt iPc, die Jahreszahl 
12x23: 1613, ein anderes, befonders plafiifch modellirtes die Jahreszahl 1617. Ein 
von 1616, ausgezeichnetes, bezeichnetes und von 1616 datirtes weibliches Bildnifs befitzt 
das Rudolphinum zu Prag. Ein lebensgrofses männliches Brufibild der Art von 
vvn1619,1619 befitzt Graf O. Cronfiadt in Stockholm. 2) Eins der drei Bilder, die 
in der Darmftädter Galerie den Namen des Meiflers tragen, das lebensgrofse 
Bildnifs eines oranifchen Prinzen, foll früher die Bezeichnung des Meifiers und 
von 1622, die Jahreszahl 1622 getragen haben. Ein klar und fePc, wenn auch noch etwas 
alterthümlich iireng behandeltes kleines männliches Bildnifs Mierevelfs von 
von 1624, 1624 fieht man im Berliner Mufeum, ein lebensgrofses gutes weibliches Bildnifs 
von 1625, nebPc einem zweiten, fchon weicheren, malerifcheren von 1631, im 
Mufeum zu Lyon. Wie viel weicher, malerifcher und farbiger Mierevelt in der 
That während der dreifsiger Jahre wurde, zeigt auch z. B. fein fchönes Bild 
einer alten Frau mit einem Gebetbuch in rothem Seffel an rothem Tifche, von 
 1633, in der öffentlichen Sammlung zu Hannover. Von 1634 befitzt das 
Haarlemer Mufeum das Bildnifs der Marie Camerling, beützt das Amfterdamer 
Reichsmufeum das prächtige Bildnifs des Dichters und Rathspenfionärs Jacob 
von 1638, Cats; von 1638 haben {ich zwei ausgezeichnete, weich und eingehend zugleich 
behandelte männliche Bildniffe des Meifters erhalten, eins in der Kopenhagener, 
eins in der Schweriner Galerie (Fig. 626); dann folgt das nicht minder hervor- 
von 1639, ragende Bildnifs des Jacob Cats von 1639 in der Sammlung van der Hoop 
des Amfierdamer Reichsmufeiuns; endlich ein etwas fiark vergilbtes, bräunliches 
von 1640, weibliches Bruftbild von 1640 bei Herrn des Tombes im Haag. Nicht datirte, 
 aber bezeichnete Bilder Mierevelt's befinden {ich z. B. noch im Amfterdamer 
Bildniffe. Reichsmufeum, das im ganzen 15 Bilder des Meifters beiitzt, im Braunfchweiger, 
im Mainzer, im Stockholmer Mufeum und im Privatbefitze. Des Meifters Bild- 
13331323 niffe im englifchen Privatbefitze (z. B. in der Bridgewater Gallery, zu Longford 
in England. Castle und Windfor Caiile) hat der Verfaffer auf ihre Beglaubigung hin nicht 
unterfucht. 
Mieltg-vgl-vs Unter Michieljanfzoon Miereveltls Schülern Pceht fein Sohn Pieter Mierezielt 
 obenan. Diefer wurde am 5. October 1596 zu Delft geboren und ltarb dafelbft 
Miäisään den I I. Januar 162 3, alfo noch vor der letzten malerlfcheren Stllentwlcklung feines 
Vaters. Seine Bilder aus dem zahlreichen Werkftattsgut des letzteren heraus- 
zufchälen ift ein fchwieriges, noch keineswegs geglücktes Unternehmen 3). Sicher 
ift nur, dafs er das von feinem Vater gezeichnete Anatomieftück im Delfter 
Gafithuis ausgeführt hat. Ueberliefertermafsen trägt ein Familienbild im Braun- 
I) GeH. Mittheilung des Herrn Director Dr. yordan in Lemgo.  Uebrigens befand es üch 
1883 auf der Düffeldorfer Ausüellung. 
2) Granberg a. a. O. p. 23-24. Im Ganzen 8 Bilder im fchwedifchen Privatbefitze. 
3) Vgl. Riegefs Bemerkungen in feinen "Beiträgenu II S. 215-216; und des Verfaffers grofsen 
Dresdener Katalog, 1887, S. 420-421.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.