Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1249499
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1252529
810 
Buch. 
Sechstes 
Abtheilung. 
Abfchnitt. 
Zweiter 
Seirgreülästilnßn Bildern, deren Bode mehrere von 1622 erwähnt, zu denen aber auch noch 
Bilden die Landfchaft mit tanzenden Hirten und die Landfchaft mit Nymphen in der 
kaif. Galerie zu Wien, die Hirtenlandfchaft mit dem Wafferfall von 1624 in den 
Uffizien zu Florenz und die Landfchaft mit Juno, Jo und Argus von 1625 in der 
Augsburger Galerie gehören, flellt er Landfchaften aus der Umgebung Roms 
mit noch ElsheimerTchem Schmelz dar; feine gröfseren und fpäteren Bildern 
Seäiigägfh- werden trockener im Vortrag, fahler in der Farbe. So fchon fein vBacchus- 
bilder. fePm von 1627 im Braunfchweiger Mufeum und fein wLothr von demfelben 
Jahre in der Sammlung Belgiojofo zu Mailand. Diefen Bildern fchliefsen der 
vBacchuszuga der Caffeler und vBacchus und Ariadnee in der Prager Galerie {ich 
an. Wie ein roherer und trockener Elsheimer wirkt er dagegen in feiner Mond- 
 landfchaft in der Kopenhagener Galerie. Dem Meifier in die kleineren Privat- 
fammlungen nachzugehen, würde {ich nicht verlohnen; doch mufs noch erwähnt 
werden, dafs er fich als Radirer und Stecher eines gewiffen Rufes erfreut 1).  
lm Haag lebte, hauptfachlich in der erften Hälfte des Jahrhunderts, aber auch 
noch ein eigenartigerer Künftler, welcher, Efaias van de Velde (oben S. 621) 
einigermafsen parallel entwickelt, zu den Meifterngehört, welche fich, von alt- 
vlämifchen Eindrücken ausgehend, durch eigene Naturbeobachtung von diefer 
 befreiten und fo für Landfchaften mit kleinen bunten Staffageliguren mannig- 
faltiger Art einen neuen, frifchen national-holländifchen Stil fchufen. Diefer 
Q3116; Meifter, Adriam zum de Venzze, war allerdings kein geborener Haager. Er kam 
Vwle- 1589 in Delft zur Welt, trat aber 1625 der Haager Gilde bei, deren Dekan er 
Sein Leben- 1638, 1639 und 1640 war; 1656 trat er mit zur Confrerie über, 1662 ftarb 
Seiääreürhen er in der Stadt feiner Wahl. Bilder feiner vor-Haager Zeit, in denen er 
noch leicht an vlämifche Vorbilder, wie Jan Brueghel d.  zugleich aber 
 doch auch fchon an Es. van de Velde erinnert, find: feine feft gezeichneten, 
in frifchen Farben glänzenden, den Sommer und den Winter verherrlichenden 
in Berlin, Landfchaften von 1614 im Berliner Mufeum, fein aufserordentlich geifizvoll ge- 
in Paris, zeichnetes, warm getöntes nWaffenftillfiandsfeita von 1616 im Louvre zu Paris, 
in Caffel. die vFeftlichkeit vor einem Schloffee von 1617 in der Caffeler Galerie und die 
ausgezeichnete, kecke, lebendige, doch noch ftrenge und fefie xRijswijker Kir- 
i" äflnffer- mefsa von 1618 im Amfterdamer Reichsmufeum. Unter feinen im Haag ge- 
Grääiüin. malten Bildern begegnet uns bald eine jener wGrifaillene feiner Hand, die er 
fpäter öfter malte: die iJagd des Königs von Böhmene von 1627. Die Peßer 
Galerie erwarb vor kurzem eine vkomifche Darfiellunge 2) feiner Hand von 1628; 
ein Grifaille-Bildnifs-Stück ift auch fein vPrinz Friedrich Heinrich zu Pferde mit 
feinem Gefolgee von 1635 im Rotterdamer Mufeurn. Bei feinen Bildern diefer 
Art, wie bei der farbigen grofsen Fürftencavalcade des Amfierdamer Reichs- 
mufeums, von der die Darmfiädter Galerie ein kleines Exemplar befitzt, reizt 
 es uns nicht zu verweilen. Dagegen mufs noch das berühmte Bild des 
 Amfterdamer Reichsmufeums hervorgehoben werden, welches katholifche 
 und protefiantifche Geiftliche realiftifch-iinnbildlich auf der vSeelennfchereic: 
darftellt. 
V p. 79- 119.  
der Chronique des 
O. 
in 
Buryklz a. a. 
T lz. Frimmel, 
 Wgfgg],  P. 
Arts 1887 P- 54' 
236- 
67 
Blatt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.