Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1249499
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1251011
Die 
)lliindi 
Malerei 
Jahrhunderts. 
Schule. 
Haarlemer 
659 
fchönfles Werk cliefer Art, zugleich das frühefte feiner Bilder, befindet {ich Seine Bilder 
in der Dresdener Galerie. Es trägt die Jahrzahl 1624 und ift noch feiier in Dresden, 
im Vortrag, reicher in der Localfarbe, als {eine fpäteren Bilder, welche {ich 
durch einen ungewöhnlich braunen, manchmal faPt einfarbigen Gefammtton 
und eine leichter, aber auch lockerer werdende Pinfelführung kennzeichnen. 
Das Amfterdamer Reichsmufeum beützt (bis 1887 noch unter de Heem's Namen) Amßerdam, 
ein gutes Bild des MeiPrers. Die bezeichneten und bezeichnenden Hauptbilder 
diefer Art aber fleht man in den Galerieen zu Schleifsheirn (i635), zu Caffelschleifsheim, 
(1636), zu Rotterdam (1636), im Amalienftift zu Dessau (1644), bei Herrn 3355i. 
Landfchaftsmaler G. Oeder in Düffeldorf (1642), im Suermondt-Mufeum zu 
Heda: 
Stilleben. 
Dresden , 
Galerie. 
Aachen (1644); andere in den öffentliche Sammlungen zu Berlin und im 
Haag) fowie in verfchiedenen Privatgalerien. 
Der bedeutendiie Maler diefer Reihe ift Willmz Clmfz Hezizz, welcher, Ctviäiläll 
fchon 1594 in Haarlem geboren und erft 1678 dafelbft geftorben fein follg).   
Sicher nachweisbar ift er in Haarlem zwifchen 1631 und 1668. Auch feine San 5m 
Lieblingsgegenftände find Frühftückstifche mit Speifen, Geräthen, Gläfern und 
Gefafsen aller Art, aufserordentlich malerifch in feinen Farben der gelbgrauen 
oder braunen Tonleiter zufammengefiellt. Auch fein früheftes und zugleich Seine 12a 
schönftes Bild befitzt die Dresdener Galerie. Es trägt die jahrzahl 1631 (Fig. von 163, 
577) und ift in dem feinften HalsTchen Blond diefer Zeit gemalt. Von 1634 von 1634 
I) Nach Bade a. a. O. S. 226 auch in "München, Bamberg, Würzburg, Schwerin. 
2) Ueber die Unücherheit diefer Daten vgl. A. v. d, Willigerz, a. a. O.  157.  
Archief I, p. 235, p. 291.  
 42„ 
V 
gl_ 
Oärenf
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.