Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1243599
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1249089
werpener 
in der D( 
reiht ihne 
hier dem 
Mufeum, die vDorfkneipeu in der Pinakothek zu München, die 
xfwirthfchaftu der Sammlung Habich in der Caffeler Galerie. 
n als Hauptbild noch die vKneipeu des Mufeunls zu Haarlem 
Brouwer zugefchrieben wird. 
v Scene 
Bode 
an, die 
Ein kräftiges Antwerpener Künfclergefchlecht 
Ryckaertl) David Ryckaerl 1. war 1560 geboren 
dann die Malerei und wurde 1585 noch als vBrauex 
war auch dasjenige der 
 lernte erü die Brauerei 
w in die Lucasgilde feiner 
Die Fax 
Rycka: 
Davi 
Ryckae 
Brande
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.