Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1243599
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1249063
Mal 
Figuren. 
das Gegenftück zu diefem Gemälde bilden. Endlich fei noch das Bild der 
nRauchkneipea in der Sammlung Steengracht im Haag als Werk diefer Spät- 
zeit Brouwers genannt. 
Im Wefentlichen der letzten Zeit des Meifters werden auch feine land- 
fchaftlichen Darftellungen angehören. In diefen ünd alle Refte der kleinlichen 
Behandlungsweife der Brueghel-Schule vollftändig überwunden. Ihre Motive 
find fchlicht der vlämifchen Natur entlehnt. Ihre Auffaffilng und ihre Durch- 
führung lind breit und ftimmungsvoll, ihre Färbung ift tief, warm und leuchtend. 
Ein feines Bildchen der Art, von einer gemalten Barockumrahmung mit Blumen- 
Die Land- 
fchaften 
A. Brouwers 
guirlanden von der Hand des Dan. Seghers eingefafst, befitzt die Bridgewater 
Gallery zu London, eine fchlichte, klare, von duftigem Sommerlichte durch- 
floffene Hügellandfchaft mit einem Schäfer die Berliner Galerie; ähnlich 
behandelte Landfchaften befinden {ich in der Akademie-Sammlung zu Wien und 
der Galerie zu Brüffel. Eine eigenhändige geiftvolle Skizze des Meifters fcheint 
auch die vMondfcheinlandfchaftu des Berliner Mufeums zu feinJ) Brouwers 
weitaus gröfste und grofsartigfte Landfchaft aber wäre das prächtige Sonnen- 
untergangsbild mit dem Hügelweg unter Bäumen im Vordergrunde und der 
Dorfkirche im Hintergrunde, jetzt im Befitze des Duke of Weftminfter (Grosvenor 
in London, 
in Berlin, 
In Wien, 
Än Brüffel, 
n Berlin, 
I) 
Gefch 
S0 auch Bade 
ichte d. Malerei 
dagegen 
III  
Berliner Verzeichnifs 
1883, 
33
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.