Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1243599
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1248326
439 
man 
er 
Bet 
Bei 
übrigens auch feine 
felbPc radirt hat, iPc 
aeiligung an einigen 
1ü1fe, welche er den 
Beziehungen zum Krxpferflich  nicht überfehen. Ob R: 
mindefiens zweifelhaft; wenn auch feine eigenhändige z" 
Radirungen allgemein angenommen wird 2) und die 
Steclicrn {einer Bilder durch Correcturen ihrer Zeich- 
nungen gewährte, bekannt ifl. In der That traten nach einander eine Reihe 
bedeutender Kupferüecher in feinen DienPc. Er hatte die lebhaftefie Empfäng- 
ß 
771 
lfynzans, Hifloire 
Catalogue des estam 
izzeewgl, Catalogxxe 
Hvwanx, a. a. O. 
de 1a Gravure dans 1 
ms graväes (Faprös R1 
{es esteimpes graväes d! 
v. 139 ff. 
Räcole 
xbens e 
. 
apres 1 
Rubel 
Paris 
 Rul; 
xs. Brüffel I 879.  
I 767 ; erfetzt durch: 
ens. Harlem I 873. 
Dazu 
C. G
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.