Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1243599
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1247663
"ahrhu 
Akade] 
373 
Ein Schüler de Fevres war Fraizpois de Troy, geboren zu Touloufe 1645, 
in die Akademie aufgenommen 1674, gefiorben zu Paris 1730. Glatter und 
weichlicher als Le Fevre, aber doch lebendig in der Erfaffung der Individuali- 
täten und elegant in der Durchführung, war er der Lieblingsmaler der Hof- 
F ävre 
damen. In öffentlichen Sammlungen find feine Bilder felten, doch befitzt die 
Dresdner Galerie von {einer Hand das bezeichnete und von 1716 clatirte Bild- 
nifs des Duc de Maine, eines Sohnes Ludwigs XIV. und der Frau von Montespan. 
Seinen Sohn Yemz Baptzße Frangazk de Troy können wir erPr unter den Malern 
des achtzehnten Jahrhunderts kennen lernen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.