Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1243599
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1245849
fche M 
as I7- 
nunde: 
Die 
neapo 
litani 
fche lYIalere 
es 17' 
191 
Namen gehen, noch verfchiedene MeiPcer zu verPcecken. Sie Hellen die verfchieden- 
artigfien Gegenfiände dar; und nur eins (Bartfch I8), welches den Kampf nnckter 
Männer zu Fufs und zu Pferde fchildert und xAng. Falco 16194 bezeichnet iPc (er 
      E, w,  ä   
w? W1a,stcßväskmlvißavä?ß"i ß    k" w   
              
     X   
     a1 .2       i?_   
         
       
 ß:   1,  LKÄ    "NFIFjV-ixblß- W; 
FwäfußiwIPFWQVIPMWXWhmäJ1"Jiwäyrywrßvv!"Wwlke 1mm,       w W RTIÄÄK z;   f E3: 
  vwß  w, 1 ß    M-Xxyßiaä-"äxß  2;" 
         I, "W    
"'"i?mm.1ßijägwgcßifixßurßß 9a MLJrEYK-"iigwkä- "i; {fßßwßm    ß 5   
MM!"   x" v?  11'; w, v     i  eiiä. 
ßwvmwilvimwammkßg     WVIWWÄ Figty  u  i E  
      wJßß-lß-gwyäräflr' XWK-ÄXÄXXXÄÄXKM-q W     'ä- w i?   
    Y    i 1,: 24.  xäixxx1iäk E-  S E: 
   i;1i:    
  _     
'11 m  Fßßxwvhx    5    
 y {y 11.1 V11- W wbwlfwvwl      {zu    m2.    Ä "w:   XX"yxdnj-Q-NXXVWXXX 
VXW  M1 umü! m HWH 5x _v     ä-v il-  ä    
Wßd nä 11W w: WM "J5qu' WWkxJVyÜÜV Ü": U "l   3:7.  Txxfäv-gi   '99   i"     "Vifßiw 
"ißäliaillgduäßißßäääiwiWNIsWÜFFYIbLRFW"Mw. ß  "ß   .4   -  
 WM ÜÜ "VW! M ÄNTÄWtZQCEJH. x"   P g   -fv1{ "w: "v l     
ÄrYIMWäiäixilii'TWQJIWÄ C1"      Jivliaßilßii  
d-          
            
"'fäiiiglitlTjlcäiiiikl,M Ägir 3      X2 v Äi .     
'       k"  .     
 1'ÜWI[1XäÄ3Ät41w .          
     "au,   'L    M,   u;  ä;    F-Jä 
  "ßijivwäkkWiVW wßßifäääbv 1mm W '5F1.M'ix;4! wmixlßii?  1" yMQY-v 1 ßä  
 ÄÄQQMHM m  "t M11" "nmliyglwu."   d  Y  
  MwRfM, 11,1 11'   wfm w  Eyi w,    r Alu    VfQ-i, a-wißxivixxv..ss- 
  NHAWPIJNKÄIRWnwvsälß!!! {w ÄT"      
 M?" W M1"  ß 41:24"  EJLIIÜÄÄIÄXU," j    MJ-äßlipfßyyiw ä. 
   
u  ulwwl:gwiß"vß'      S51   1   
W v  w "iüx'ilKWaM-!wä'       . 
v! b" WlßviiwßtqläÄÜJEÜÄNW {Wg g"  5' iä-  l fQÖpÄY-"xmx  X 
  ßhwßßßhßä;       
  m;  s" 151:;  'T   yö 
P v  M-'lß'2ß'   Ä     Raix  
f       '77  
1   Xwwxljilifn {k  1:,  
taub"? "y uwnxym.   "a-Ä-xv    xcs  4.?  l   
      
  qwncfii" 1'   Hi"!  1h "  '51  xfQ-Qxx äxxä-xw S N u"  f, '42  
  .   
        
         
     "zwmmazywfväl  "4  Qxläßtixl-L    
  3    W41" s"  7x; '91: mxßixfl  I 
          f? w ß v   HWAWAJ. 
müfSte CS am) in {einem neunzehnten Lebensjahre gemacht haben), entfpricht 
einigermaßen der Vorflellung, die wir uns nach den Quellenfchriften von dem 
Meißel" lllaChen könnten. Hoffentlich gelingt es noch einmal, feine Gemälde 
wieder zu entdeckenJ) 
1353"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.