Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1243599
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1245604
italienifche Malerei 
des I7. 
Jahrhunderts. 
Die Schule 
der Carracci und il 
Auslän 
157 
würde, tritt uns in vielen erhaltenen Bildern als Künftler von leicht erkenn- 
barer Eigenart entgegen. Ueber fein Geburts- und fein Todesjahr wider- 
fprechen die Quellen liClLl) Sicher ift, dafs er um die Mitte des Jahrhunderts 
in Rom in hohem Anfehen ftand und viele Fresken, z. B. ßJofeph und feine 
Brüder in Aegyptem im Quirinalpalafte, und noch mehr Staffeleigemalde malte, 
welche fich nicht nur in den römifchen Galerien, von denen z. B. die Gal. 
Colonna den (Tod Abelsr, die capitolinifche Galerie wl-lagar und lsmziela be- 
wahrt, fondern auch diefeits der Alpen in beträchtlicher Anzahl erhalten haben. 
Befonders in den öffentlichen Sammlungen von Petersburg, Paris, München 
und Dresden fleht man diefe in der Regel nur mittelgrofsen Gemälde mit 
verhältnifsmäfsig kleinen, breit und energifch behandelten Figuren vor einem 
ausgebildeten, durch keck und paitos hingeworfene üppige Raume und be- 
deutende Lichtwirkungen im dunklen, kräftig-braunen Gefammtton ausvezeich- 
neten landfchaftlichen Hintergrunde. b 
Von bedeutenderem Einflufs wurde Andmz Sarclzi, Geb. zu Nettuno bei Andrea 
Rom, nach feiner Grabfchrift 2) im Februar 1598, gefi. zu bRlom im Juni 1661, 830cm. 
ein Meifter, der nicht nur als Albanfs bedeutendfter Schüler, fondern zugleich 
als der Begründer einer neuen xrömifchen SChUlCc, die fich bis tiefDie  
in's aChfZChnte Jahrhundert hineineritreckt, gefeiert wird. Seine Darfiellunven  
zeichnen {ich durch eine gewiffe ftille Gröfse, durch eine wohlabcrewoezne 
Anordnung, einen breiten Flufs der Gewandung, einen ruhigen klaren bund 
doch das Helldunkel gefchickt verwerthenden Farbenton aber, auch durch 
eine edle Auffaffung und vornehme geifiige Empfindung aus. Sein berühm- 
teftes Bild, in dem feine guten Eigenfchaften befonders glänzend zur Ent- 
faltung kommen, ift die Darftellung des hl. Romualdus, welcher feinen 
Kamaldulenfermönchen die Himmelsleiter zeigt, auf der fie zur ewigen Herr- 
lichkeit emporfteigen. Diefes Bild und ein zweites, welches eine Wunder- 
gefchichte Gregors d. Gr. erzählt, befinden fich in der vaticanifchen Galerie- 
feine Darfiellung des Todes der hl. Anna fleht man in der Kirche S. Carld 
äorflatiixlääis eiln lühciljnes Priefterbildnifs feiner Hand in der Galerie Borghefe zu 
 C1" a or    
He u. aain Madrid letrldevgägißsättlagtvglnd feine Gemalde felten, doch kommen 
Ein Schüler Sa "    
Schule bis  acliiqdlintelnüaliläriqndlgrlil iiiierfaußileriiiiii Cläzrdßlilnfblden  
Maratzliii), geb- 1625 in der Mark Ancona (reit I7 I3 in Rom eiri feinZi: Marma. 
Zeit höchft an efehener Maler d R d" d b  S h" h,    
Studien a f g  un .a1rer, er von acc 1 durc felbfiandige Sätäxpe 
ü Raphael, die Carracci und Guido Reni zurückging und mit M" 
  668 1 V rfleher 
I) Nach Fuße"; 3' a" 0' 9' 3901 Iväre er 16m m Mälanfl gebEWEI-qtt WIdetI: mQZeSrniO Roma 
der Accademia di San Luca in Rom gefiorben, nach Pasmlr, V1te ded 1622 a1; er geravde eine 
1730, I, p. 122-129 wäre er 1621 zu Coldrä bei Como geborlin tun llö Zligh in Rom geßorben. 
äufserft günßige Berufung an den franzöiifchen Hof angenomme? ainen P 31 Btrmbtü Artigti 10m- 
Sein Vater, der Architekt G. B. Mola, war allerdings aus Coldrß gßbumg-  1  
bardi a Roma, Milano 1881, p. 15; 95. 
  
3)) Gut?) 8:12:13; IViIe dei piztoii i: (zuerft in der Ausgabe von 1728); Ausgabe Plfa 1821, 
  J   'u 
III, p. 136-237 (Marattsfs Leben von Bellori begonnen, von anderen vollendet), Paßän a. a. O. 
und Malvaüa a. a. O. passim,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.