Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1243599
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1245188
italienifche 
Malerei 
Jahrhunderts. 
Carracci 
125 
abgefehen, auf reichen plafiifchen Schmuck. An den Schmalwänden aber 
prangen die beiden grofsen Gemälde aus dem Perfeusmythost der Held ver- 
Pceinert den Phineus und feine Gefährten, und er befreit die Andromeda; 
Die beiden 
Perfeus- 
bilder. 
Fig- 
452. 
bale 
Carracci 
und 
Zeus 
Hera. 
Frescl 
kllazzo 
xefe. 
Fan 
letzteres fchon von Domenichino gemalt. Zu diefen Hauptdarfiellungen gefellen {ich Nebenbilder. 
dann noch, als Nebendarftellungen, die acht bronzefarbigen Medaillonbilcler und 
die acht rechteckigen Breitbilder über den Fenüern und Nifchen, deren Inhalt 
verwandten Stoffgebieten entlehnt ift. Wenn Annibalds Formenfprache in den Stilkririkder 
Hauptbildern diefes grofsen Gefammtwerkes hier und da etwas derb erfcheint, glsfrzgr:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.