Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1243599
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1243925
Inhalts-Verzeiehniss 
der 
ersten 
Hälfte 
des 
dritten 
Bandes 
Fünftes 
Buch. 
DIE MALEREI DER ZWEITEN HÄLFTE 
JAHRHUNDERTS. 
Vorbemerlzznzgen             
Abfchnitt. Die ifalieizzfclzen [Vleifiev-    
A. Die Italiener mit Ausnahme der Venezianur   
B. Die Malerei des venezianifchen Gebiets    
DES 
SECHZPIHNTEN 
Seite 
l 
Ö 
6 
I 9 
Abfchnitt. Die ßbanzfclze 117zzZerez' im IÖ. Fahrlzuurfrr!     
A. Italienifche und niederländifche Meiüer in Spanien        
B. Die cafiilifche Schule                 
C. Die Schule von Valencia                 
D. Die andaluiifche Schule                 
Abfchlütt. Die niederlälzdzfcke 1Walerei           
A. Die Nachfolger des Quintin Mafsys und die felb1länd1gen.Men:ter_   
B. Die Nachfolger Orley's, Mabufe's etc.; die hlanierifien; die Blldnlfsmaler 
C. Die Landfchafter                   
36 
38 
39 
48 
52 
57 
59 
69 
88 
Abfchnitt. Die Malerei in den übrzgen 
A. In Deutfchland und der Schweiz    
E. In Frankreich und England      
Ländern 
94 
94 
m2 
Sechfies 
Buch. 
DIE MALEREI DES SIEBZEHNTEN JAHRHUNDERTS. 
Erße Abtheilung. 
Die romanischen Länder. 
Vorbemerkungen                     
Abfchnitt. Die zlalzengfclze [Wczlerei des I7. 7411171110149715     
A. Die Carracci                      
B. Die Schule der Carracci und ihre Ausläufer            
C. Caravaggio und (eine Nachfolger               
 
-    
 109 
 115 
 117 
 136 
 171
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.