Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei der Renaissance
Person:
Woltmann, Alfred Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1235000
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1241720
Malerei 
ein Dutzend derfelben zählt er auf, lich felbPc unter ihnen. Einige von ihnen, 
auch Vafari, werden erPc fpäter zu behandeln fein, einige andere aber gehören 
fch0n in diefen Zufammenhang. 
Zuerfi iPc Fm22czicz Bz;.gsio Ceigentlich Fm;2ce.rk:o xZzi cZsi.vzY2JJz2zoJ Zu nennen, Fö7;;;iJ 
M 
1.;IIxIIs.sxisssHs .H       sss9.i Apis  isssts ll 
s  N. ,;sss   : II H M 
pI1:  sEIs;, vix; W; H X ;sz W   
sJk.k.    DE. A  Z.3s7Tissss.z.  H, s,    
    :   J T X 
    s,,   X  i 
            s 
z;   X    
   V H    
XX    ,Js,..XHss2  .J  XX       
      J    
               
 ,,gs     
     
P0nt0rm0: 
IsIeimfuc11ung. 
Fresk0. 
Florenz, 
Serviten1i1c 
welches fC110n I482 geboren, alf0 älter war, als Andrea, eine Zeit lang in Ali gez, Izu. 
bertinelli7s1J WerkPcatt arbeitete, fpäter aber von Andrea del Sarto, mit dem dM8s8M8s 
er, wie fchon erwähnt, 7.eitweife gemeinfcl1aft1ic11 arbeitete, fo abhängig wurde, 
dafs er Ach an dieser Stelle doch am betten einreiht. Ein cl1arakteriPcifches 
jedoch 
fein erster Lehrer angefehen werden 
nicht als 
kann. 
WJs 
Anm.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.