Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei der Renaissance
Person:
Woltmann, Alfred Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1235000
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1240515
1eutfche 
Malerei der ersten 
Hälfte des 
Jahrhunderts. 
503 
punkt verfchiedenartiger humanifiifcl1er Befirebungen war. II Die jüngeren Mits 
g1ieder diefer Familie gehören fchon ganz der folgenden Epoche an; doch mögen 
He des Zufammen11ange5 wegen hier gleich kurz mitbefprochen werden. L7.zzzIg2Js zI;rk;dZgk 
Z7mz JZi7zg zZ. Ei. C1496sI 547J war ein vielfeitiger Meifier, nicht nur Maler, f0ndern d. sing 
FI8s 
Aldegrever: 
Bild11ifs 
eines 
Mannes. 
jungen 
Wien, Galerie 
Liechtenfkein. 
auch Architekt und Buchdrucker. Als Maler zeigt er lich in feinem einzigen 
erhaltenen HiPc0rienbilde, einem m0nogrammirten und von I538 datirten Votivs 
bilcle, welches im Domarchiv zu Münster hängt, keineswegs zu feinem V0rthei1, 
weit beffer in einigen Bildniffen die ihm zugefchrieben werden mijffen, wie in 
seine 
Gemäl de 
in Münfker 
zVkmZlzazJJ 
Denkwürdigkeiten 
dem 
Miin1Ie1 
Hu1nanismus. 
fche11 
Münster 
1874s
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.