Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei der Renaissance
Person:
Woltmann, Alfred Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1235000
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1239782
430 
Viertes Buch. 
Abt11ei1ung. 
EklXer Abschnitt. 
Dis s:ek12s. Als Genrebild im höchsten Sinne des WV0rtes ist die kunftv0l1 arrangirte 
in iITiI,Tjg, Sterbefcene von I5I8 im Leipziger Mufeum Zu bezeichnen: der Priefter, der 
Arzt, der Notar, die Erben, alle lind f1e zugegen, allen ist nicht ohne Greift 
ihre Rolle zugetheilt. Es ist eins der intereffantefien und forgfä1tigften Bilder 
 des MeiPcers. Eine Genrebild derberer Art iPc dagegen die Darfiellung, des 
reichen Alten, der die arme junge Schöne gewonnen hat; eigenhändige 
in wien,Exemplare diefer K0mp0f1tion besitzen die Wiener Alcademiefamm1ung und 
is; Pk:ig. die Prändifche Galerie in Prag. Eine eigenartige Stellung unter den Bildern 
J2gdaii.:ke Kranach7s nehmen ferner die Jagden ein. sicher von der Hand des älteren 
Die sterbes 
Ebene 
in Leipzig. 
271. 
Kranach d. 
Bildnis Martin Luthers. 
PrivatbelItz. 
Augsbukg, 
in Pk2g. Kranacl1 ift jedoch nur die Hirfchjagd der Prager Burg von I529.1J Von der 
Lufts und Linienperfpektive der Schule giebt auch sie freilich keine bef0nders 
glänzende VorPcellung. 
 Endlich die Bildniffe des Meifiersl Auch sie in allen GröfSein, bald 
BHdJMe klein wie Miniaturen, bald lebensgr0fsl Natürlich hat er zunächst die drei 
Fürsten, deren Hofmaler er war, und deren Angehörige gemalt, f0dann die 
übrigen fächf1fchen und einige brandenburgifche Herrfcher; aufserdem aber 
felbfkverPcändlich feine Freunde, die Reformatoren: Luther, Luither7s Frau, 
Melanchtl10n, Bugenhagen u. f. w. Unzählige Male kommen der KurfürFc 
Mitt11ei1ungen 
IXIZc1ZZy;2Mm in 
l877I
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.