Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei der Renaissance
Person:
Woltmann, Alfred Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1235000
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1238707
Die Malerei in 
0berita1ien. 
325 
noch unentwicke1ter malcrifcher Freiheit hin. Am S0cke1 befindet Ach das 
durch Namensunterfchrift bezeichnete Se1bPcbildnifs Vjtt0re7s. 
Der MeiPcer gehört dem Uebergange vom vierzehnten inVs fünfzehnte 
Jahrhundert an. Aber er hat rastlos an Ach gearbeitet, manche Neuerung 
Pjfan0: 
ittore 
Erscheinung 
Mariä. 
London, 
ona1ga1eric. 
durchgeführt und einen guten Theil des Ueberganges in lich fe1bA: durchs 
gemacht. Daher konnte er feine Zeitgenoffcn weit über die Grenzen feiner 
Vaterfkadt hinaus beeinHuffen. 
Als fein Nachfolger ist zunächst Fz2JEZ7zc2 sic: Zwei; zu nennen, ein feiner dTrc;zs;iFi:; 
Zeit gepriefener MeiPcer, von dem fow0h1 ein älterer Stefano Veronese, als
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.