Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei der Renaissance
Person:
Woltmann, Alfred Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1235000
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1237340
Die 
Florentiner Schule. 
189 
aller Zweige der bildenden Kunfk in ihrer theoretifchen Grundlage und in 
ihren technifchen Proceduren verfuchte er lich auch in der Malerei. Wenn 
er allerdings in ihr nicht eben pr0ductiv war, fo leifiete er doch als Lehrer 
von Ma1er11 um f0 mehr. Vafari berichtet: von einem Carton, den Andrea 
Wal1rfcI1ein1ich 
Antoni0 
Po11ajolo : 
Madonna.. 
Berlin. 
mit der Feder gezeichnet: einem Gefechte zwischen nackten Männern; man 
fleht, worauf es ihm auch in diefer Technik vorzugsweife ankam. Die Auss 
führung diefer Comp0liti0n, die er als Fries für eine Fac;ade ersonnen hatte, 
kam aber fo wenig wie die einiger angefangener Tafe1bi1der zu Stande. Nur Ein 
gelichertes Gemä1de von feiner Hand ist erhalten: die Taufe ChriPci, aus S. Sa1vi
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.