Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei der Renaissance
Person:
Woltmann, Alfred Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1235000
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1237270
182 
DritteS Buch. 
Abtl1eilung. 
Eriker Abschnitt. 
Erzählen in f1gurenreichen Bildern mit Porträtf1guren und allerlei heiteren Epi., 
foden aus dem alltäglichen Leben, in fchönen Interieurs mit dem Blick in 
landfchaftliche Ferne, in Strafsenperfpectiven mit offenen Hallen im Renaifs 
fancePcil. Zu den fchönfken Darfiellungen gehört der lehrende Augufiinus in 
Rom, wie ein Profeffor des 15. Jahrhunderts auf dem Katheder; unter den 
Zuhörern treffliche Bildnifsköpfe, vorn in der fchönen Halle ein Hündchen O. 
Dann feien noch zwei 1466 datirte Madonnenbilder mit Heiligen in der Pfarrs 
kirche zu S. Gimignano und in S. Andrea vor der Stadt erwähnt. 
LI:,:kF; Benozzo7s berühmtePces Tafelbild befindet lich im Louvre, der Triumph 
.des heiligen Thomas von Aquino, in dem repräfentirenden Stil von Tmim7F 
Bild VI: oben ChriPcus zwifchen Mofes und Paulus, in der Mitte der f1tzende 
Thomas von Aquino zwifchen Plato und AriPcoteles, den überwundenen Guils 
 laume de SaintsAmour unter feinen Füfsen; unten die Disputation zwifchen 
diefem und dem Heiligen vor PapPc Alexander IV. zu Anagni. 
 Pisa, Diefes Bild flammt aus dem Dom in Pifa, der Stadt, wo Benozzo vom 
Um1MMWi Mai 1468 bis zum Mai I484 durch den grofsen Auftrag, die Wandmalereien 
im Campofanto zu vollenden, befchäftigt war II. In 22 grofsen Wandbildern 
fetzte er im Anfchlufs an die Bilder aus der Genef1s von iDieZw di Partei; 4j 
den Cyclus von DarPcellungen aus dem Alten Teftamente fort. Er beendigt 
die Gefchichte des Noah, fchildert den Thurmbau zu Babel, erzählt das Leben 
der Erzväter Abraham, Ifaak, Jacob, Jofeph, die Thaten des MofeS, des Jofua, 
Davids Sieg über Goliath und fchliefst mit der Königin von Saba vor Sal0mo, 
einer Compof1tion, die nur noch bruchstückweise vorhanden ist. Charakterifiifch 
für die Auffaffungsweife Benozzols ift gleich das erste Bild. Wie der trunkene 
Noah von Ham verfpottet, von einem, der anderen Söhne bedeckt wird, bildet 
den eigentlichen Inhalt; doch fchon die Hauptgruppe enthält genrehafte Züge, 
wie die Frau die ihr Antlitz verhüllt und doch durch die Finger ficht Cola vers 
gognofa di PifaccJ, und die übrigen zwei Drittel des Bildes find eigentlich nur die 
Darftellung einer Weinlefe in Toscana CFig. 19oJ. Jünglinge stehen in der Laube 
auf Leitern und pflücken die Trauben, fchmucke Mädchen nehmen die Körbe in 
Empfang, tragen f1e auf dem Kopfe fort und leeren f1e in das Fafs, in dem 
ein Mann steht und den Wein durch Austreten mit den nackten F üfsen keltert. 
Noah geht zwifchen den Arbeitern umher, um nach dem Rechten zu sehen, 
zwei kleine Mädchen fchmiegen f1ch an ihn, zwei kleine Buben, die am Boden 
sitzen, erfchrecken vor dem Hunde, der f1e anbellt; weiterhin erfcheint Noah 
nochmals mit feinen Damen und koPcet das Getränk. Palmen, Pinien, Cypreffen 
ragen in der Landfchaft auf, 0rtfchaften winken von den Höhen, auf dem 
Gelimfe der Veranda wiegt f1ch ein Pfau. 
II Farbendruck der Arundel society.  Bei Gaja, I,  21I f., die i11tereffante stelle aus der 
Chronik des Ci2zjZ0  Hi Ci74JZo, der in S. Gin1ignano Benozzols Gehilfe war, aber in diesem 
Fre5kenscyclus nur Beiwerk, Heilige an den PilaiIern, die vier Evangelilien am Gewölbe malte. 
2z Bd. 1, S. 443, Fig. 13o.  Abhi1du21g von Ben0z20ss Bi1d: Jes;xzsi, Taf. zog. 
3J CJm;7Jsf.s Notizie inedi1e della sagrePcia Pjliojefe de, belli arredi del Camp0 santo Pifano, 
s. I10 U. S. 153. Die D0cumente find nach dem Pifaner Stil datirt, nach welchem das Jahr vom 
25. März beginnt, aber ein Jahr zuviel gezählt wird.  Stiche von LczJm7o: Pitture a fresco del cams 
pofanto di Pifa. 
4J Vgl. Bd. I, S. 464.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.