Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei der Renaissance
Person:
Woltmann, Alfred Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1235000
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1236898
I44 
Drittes Buch. 
Ablhei1un g. 
Erster Abschnitt. 
Herodes und Johannes im Kerker, endlich, wieder im vorderen Raume, die 
Enthauptung des Johannes, ein fchmales Bild am Pfeiler, und die Bitte der 
Herodias um fein Haupt, ein grofSes Bild, das die ganze Wand füllt CFig. I74;. 
Links Arzt Herodes mit drei Räthen und H0fleuten bei Tafel, an die Her0dias 
bittend, die Hände auf der Bruft gekreuzt, herantritt. EntfetZen über den 
Inhalt ihrer Bitte ergreift die Männer und fpiege1t lich in ihrer abwel1renden 
Geberde, in dem bald unwilligen, bald erfchreckten, bald tief fchmerz1ichen 
Ausdruck ihrer individuellen Köpfe. Auch die eleganten Cavaliere im Zeits 
c0fiüm, die hinter Her0dias Reben, lind ergriffen. Rechts iiberreic:l1t das Mäds 
chen ihrer Mutter knieend die Sc11üffe1 mit dem Haupte. Beide sind hier kühl 
 ALTE XX, 
AS As  
F  Xs  
k ; ; ,Xsx T.. K 
 H  T X  
Z. Cis A:äT.I XäqSI849 ,JsHLD, 
,3;sssL,  OF: T s.   F S Ä; J, X. 
J Ab C  IN F ,XJDsX  X  X  
   H I   
 ,I         
 i ssTHN xss.sLkssgssFZx    
   ,sss  ,;MYIfNTsq Z  :s  xf1 
 H.    H  
   2g37s,k TO   H . H ,ss;ssz.. XX 
     . x I  Z U 
   X     
DE    H IN :  
 E   VIII 
A  E  Z VII . 
     
   jFHj;H0.jj7; I 
 A4,:,Y 
1 74s 
Mafo1in0: 
im Ausdruck, aber das Entsetzen bricht in zwei sogar übertrieben bewegten 
Dienerinnen los. Die Gruppe links ist in die untere offene Laube eines Pas 
laltes verlegt, die Gruppe rechts in einen Bogengang, der sich weit in die 
Ferne erstreckt. Für beide Gebäudemassen in schönem Renaissancestil hat 
Masolino nicht denselben Augenpunkt festzuhalten verstanden, aber jede für 
sich ist perspectivisch sorgsam construirt, und bei hohem Horizonte sieht man 
fern in der Berg1andschaft die Bestattung des Johannes. Die Durchbildung 
der Köpfe bei feinster Mode1lirung, zartem Fleischton, meist in Verbindung 
mit blondem Haar, und fprechendem Ausdruck, ist hier besonders schön. Dems 
nächst ist die Taufe merkwürdig mit glücklich behandelter Bergs und Walds 
landfchaft und sehr lebendigen Geltalten aus der Wirklichkeit in den Leuten, 
die sich auSk1eiden, aus die Taufe warten, sich wieder anziehen. Ein Ausges
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.