Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei der Renaissance
Person:
Woltmann, Alfred Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1235000
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1236536
108 
Drjttes Buch. 
Abt11ei1ung. 
Dritter 
Abfc11nitt. 
1caiferlichen Ga1erie zu Wien. Hier iPc das Motiv höchft anmuthig: Maria 1äfst 
das Kind von einer Traube kosten, während ein Korb voll Trauben ihr zu 
Füfsc11 sieht. Die Durchführung iPc beidemale von grofser Zartheit. Falk noch 
reizender und vollendeter Mc eine HalbHgur der Madonna bei Herrn Klinkofch 
in Wien. Das auf einem Kiffen f1tzende Kind blättert in einem Buch, das die 
schongaue1 
chriltu5 am Kreuz. 
Kupferlkicl1. 
roth gekleidete Mutter ihm vorhält. Unten und feitwärts eine 5teinsEinfaffung, 
oben ein einfarbig grüner Engel mit Krone und Scepter von Gold. Bei 
Sch0ngauers f1ämifcher Schule ist es kein Wunder, dafs er gerade in f01chen 
kleinen Meilterwerken feine ganze Kunst zeigt. 
Durch diefe Gemälde wurde man Hü1fc11 Martin indefs nur unvollkommen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.