Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei des Alterthums
Person:
Woermann, Karl Woltmann, Alfred
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1229470
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1230553
Schriftqmlellexx. 
römifche Malerei nach den 
Die griechifchc und 
Wie übrigens Parrhafios den Zeuxis, fo foll der dritte Künltler diefer Reihe, 
ffimmzilzes, den Parrhafios zu deffen grofsem Kummer einmal im malcrifchen 
Wcttkampfe beüegt haben, nämlich durch fein Gemälde des Aias, der mit 
Odyffeus um die Waffen des Achilleus itritt. 
Timanthes' Geburtsort wird verfchieden angegeben. Wahrfchcinlich ift er Timunthes. 
auf der Infel Kythnos geboren. Sein Wettftreit mit Parrhafios fand auf Samos 
ftatt. In Sikyon aber fcheint er fpäter gelebt zu haben. 
 
(k  
fßx 
  u" 
Z 
Opfer der Iphigeneia. 
Nach dem Stich im Mufeo Borbornico. 
Fig. 8. Das 
Polnpejanifches Wandgemälde. 
Das berühmtefie feiner Werke war das Opfer der Iphrgeneia. D12 Iphsgeggiim 
Jungfrau Hand vor dem Altare, an dem Iiß gefchlachtet werden füllte, "n. 
eine tiefe Traurigkeit fprach {ich in den Gelichtcrn aller .U1n{'cehenden aus.  
Steigerung des Schmerzensausdruckes in den verfchiedenen Gcfichtern {mit 
Ponirte den Alten als etwas Neues in befonderem Mafsex Kalchasi BEIE- 
Valerius Maximus, habe traurig, Odyffeus Hnfter-bcdrückt, Aias klagintlin die 
nelaos laut jammernd dagefianden; IphigenienS Vater, Agamcmnon' Waä {t nt  
höchfie Stufe des Schmerzes anzudeuten, mit verhülltem Plauptä däfsiäqzne-iq 
Wir befltzen ein pompejanifches Wandgemälde des OPfers e; Pub  
Uefchichlc d. hinlerei.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.