Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei des Alterthums
Person:
Woermann, Karl Woltmann, Alfred
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1229470
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1234641
458 
Zweites Buch. 
PufiOdB. 
Vierter 
Abfchnitt. 
hfelbilder. 
von den Lailern umgeben, die niedergetretene Gerechtigkeit zu feinen Füfsen; 
weiterhin nicht mehr kenntliche Scenen der Verwüitung von Stadt und Land. 
Ambrogids bezeichnete Tafelbilder, die flark gelitten haben, eine Dar- 
ftellung im Tempel von 1342, jetzt in der Akademie zu Florenz, mit Köpfen 
voll männlichen Ernftes und mit folidem Streben nach perfpectivifcher Durch- 
bildung des architektonifchen Hintergrundes, und eine 1344 für den Palazzo 
Pubblico gemalte Verkündigung, jetzt in der Galerie in Siena, ünd gediegene, 
ausdrucksvolle Arbeiten, zeigen aber feine volle Bedeutung doch nicht in dem 
Mafse wie jene Wandgemälde.  
aus des 
Fig. 135. Kopf der Concordia. 
Ambrogio di Lorenzd Wandbild im Pal. Pubblico 
Siena. 
Spätere In Simone's, Pietro's und Ambrogids Werken zeigt lieh die Malerei von 
Such" Siena der Horentinifchen ebenbürtig; bald darauf tritt Iie aber dauernd gegen 
diefe in eine untergeordnete Stellung zurück. Das Durchfchnittsmafs des 
Könnens linkt, die Individualitäten verfchwinden, die Mehrzahl der Maler 
bleibt in einer alterthümelnden Manier Recken, und es iPc höchft unerquicklich, 
ihre Arbeiten in Maffe zufammen zu fehen, wie in der Galerie zu Siena. In 
Barna. der zweiten Hälfte des I4. Jahrhunderts malte Bzmm die trockenen, Pcümper- 
L haften Wandbilder aus dem Evangelium im füdlichen Seitenfchiffe der Collegiat- 
Thlirafe. kirche zu S. Gimignano. Als fein Schüler gilt Luczzs Tlzomae, der urkundlich 
Spätere 
Senefen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.