Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei des Alterthums
Person:
Woermann, Karl Woltmann, Alfred
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1229470
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1230282
ZWEITES 
KAPITEL. 
Die 
Malerei 
in 
der 
Kunst 
der 
Westasiatischen 
Völker. 
Entwick- v er Ausgangspunkt der weftaiiatifchen Kunft, deren gemeinfarner Ent- 
iinääiiiiiizaiwicklungsgang zur Zeit der griechifchen Perferkriege bereits {einen 
EÄIÄIÄÄ? iiyl-7fiidlAbfchlufs gefunden. ift die mefopotamifche Ebene. Babylon und 
Affyrien ünd die Pcilangebenden Länder gewefen. Ihre fcharf ausgeprägte 
Formenfprache rifs zunächit die Perfer mit fort, als diefe das politifche Erbe 
Mefopotamiens antraten, dann die aüatifchen Mittelmeerküften, um von hier 
aus, wie heute wohl allgemein zugeftanden wird, die griechifche Kunft in 
einem frühen Stadium ihrer Entwicklung Pcark zu beeinfiuffen. 
ie Malern Von der Weftaiiatifchen Malerei iii: uns freilich fo gut wie nichts er- 
halten, aber wir können nachweifen, dafs diefe Kunft eine bedeutende Rolle 
in Babylon und Ninive gefpielt, dafs fle fogar an der Decoration der Aufsen- 
feiten der mefopotamifchen Paläite einen bedeutenden Antheil gehabt hat. 
Die Erforfchung Babylon's und Ninive's, diefer älteiten bekannten Stätten 
wefiaüatifcher Cultur, ift bekanntlich erft eine Errungenfchaft unferes Jahr- 
hunderts, ift das Verdienft der grofsen englifchen und franzöüfchen Aus- 
grabungen 1) in diefen Gegenden, iit die Frucht der fcharflinnigen Studien von 
Männern wie Oppert, Rawlinfon, Layard u. Afll. 
abylonund Mefopotamien, d. h. das Land zwifchen Euphrat und Tigris, hat an zwei 
Nmve" verfchiedenen Stellen eine uralte Cultur aufzuweifen: im Süden in Chaldäa, 
deffen berühmte Hauptfiadt Babylon war, im Norden in Affyrien, als deffen 
Metropole Ninive eines Weltruhmes genofs. In der Glanzperiode diefer 
Gegenden bis zu den Eroberungen des Perfers Kyros ift der Süden zweimal 
Entwick- 
lungsgan g 
der wefkalia- 
tifchen 
Kunfl. 
Die Malerei. 
1) Die Hauptpublicationen fxnd die folgenden: Layard: The monmnents of Nincveh (1849 u, 
1853).  Botm et Flandin; Monument de Ninive (1849-50).  Place: Ninive et PAUyrie (1867), 
z)  Opperl: Expedition scientiüqtle en Mefopotalnie, V01. I. (1863)  lfawlinjbn: The Eve 
great monarchies of the ancient eaßern world (2. AuH. 1871).  Layard; Nineveh and its renmins 
(1849) und: Difcoveries in the ruins of Nineveh and Babylon (1851).  Lenornzzmt: Les antiqultäs de 
Babylon et de l'Afl'yrie(1868).- Darftellungen der afTyrifch-babylonifchen Kunfl: bei Srlumafe: Gefch. 
der bi1d_ Künßge, I. (z. Aufl. von Liitzow, 1866). S. I46 ff.  1826er: Kunfigefchichte des Alterthunms, 
(1871) S. 45 ff.  Opjiert: Grundzüge der affyrifchen Kunft, ein Vortrag, 1872.  Vgl. Senzper: Der 
Stil, ää 65, 67, 68, 69.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.