Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei des Alterthums
Person:
Woermann, Karl Woltmann, Alfred
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1229470
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1233542
348 
Zweites Buch. 
Periode. 
Erller Abfchnitt. 
_Bibl_e„ Frankreich einbürgert, iPc die Bilderbibel (bible hifloriee). Sie fpielt hier 
hmonm etwa diefelbe Rolle wie in Deutfchland die Biblia pauperum, aber ifl; in anderer 
Weife angeordnet. Während in der Biblia pauperum flets ein Hauptbild aus dem 
Neuen Teftamente von zwei altteflamentarifchen Vorbildern eingefchloffen iPc, 
werden in der Bible hifloriee die Gefchichten des Alten Teflamentes von der 
Schöpfung an fortlaufend erzählt, jedem einzelnen Bilde iPc aber ein zweites 
  m5 E?  
    Mlwmßß I:  
s  (71 .  W  M"  Ümlää" 
 {w-ivßßrlm Ü   m {F31 
 iil.         
 L   Agmmymg  53W "Wim.   Ex]! 
  W  jaiß  1 W  
 43 F"  [ÄINII 1M "I?    "gäßä 
   -JLJ     
j in qVßlälßfjMnfgi?   mlllnnßue  
Zßw-   mlliüv  " WHÜPW "iwlU" "r "EÜHXV"liuildgiülälullyl w!   [gnmlviuxu 
  "  ylg_    9a 
     mm w 
   w Wwoßßwh"  vWwfa-ä   [ W 
iäßi H im "Wlwuä?"  W   JE ä   91 
 W  M    )  Wnllülv ITÄVN UN 1' M1"  ÜJ 
H"  1' nw   IÄMJJWFI w Wi" 13g" imßßlliä! W m." w" 1'- 
 :   qhxgmß ljüßäliwm" v  ä 
 vww.  wugipw     w " 
   JW d 
     lllhdmmmywmlmhdl H; llhh  
    
Initiale 
des heil. 
Pfalter 
aus dem 
Ludwig. 
Labarte. 
Nach 
gefellt, das eine fymbolifche, auf das chriflliche Erlöfungswerk bezügliche 
Deutung des vorhergehenden enthält. Der Text, meift franzöüfch, befchränkt 
{ich auf eine kurze Erklärung der Bilder. In der Wiener Hofbibliothek wird 
eine Handfchrift diefer Gattung aus dem Anfange des I4. Jahrhundert bewahrt 1), 
I) Nr. 2554. Ausführlicher die mit lateinifcheh Ueberfchriften Nr. 1179 dafelbfl. Zwei andere 
in Paris (Bib. nat. frangais 167 und 9561) werden fpäter Erwähnung finden. Ueber das Typologifche 
G. Heider im Jahrbuchs der k. k. Centralcommifiion V, S. 33.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.